shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MENIOS sucht ein Zuhause!

ID-Nummer166446

Tierheim NameTierschutz in Heraklion e.V.

RufnameMENIOS

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 3 Jahre , 10 Monate

Farbebraun-weiß

im Tierheim seit08.10.2017

letzte Aktualisierung08.10.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament lebhaft

Verträglich mit Hündinnen

MENIOS, Rüde, kastriert, Alter in etwa von Februar '14, ca 45cm Schulterhöhe,
angestrebtes Gewicht um 18kg

Charakter: Sehr zutraulich auch zu fremden Menschen. Wenn ihn eine
gewisse Unsicherheit packt versucht er diese mit großer Klappe zu
kompensieren. Menios dürfte man etwas hyperaktiv nennen und somit nicht
unbedingt ein Anfängerhund. Zwar vermute ich, dass er etwas ruhiger wird
wenn er mehr Auslauf bekommt als bei mir, doch definitiv sollte mit ihm
auch Kopfarbeit gemacht werden, welches auch sein Selbstbewusstsein
aufbauen würde bzw. generell zu einem " savoir vivre" verhelfen würde,
denn Erziehung fehlt ihm definitiv. Seit seinem Einzug bei mir
hat er sich allerdings schon stark gebessert!!
Im Zwinger schlägt er sich leider täglich den Schwanz blutig, was mich
über ein Koupieren nachdenken lässt weil ich langsam Angst vor einer
Infektion bekomme. Dem möchte ich aber eigentlich lieber ausweichen,
denn in einem zu Hause würde es wohl nicht mehr passieren und somit
hoffe ich sehr, dass er evtl. doch vorher noch auf eine Pflegestelle
kommt, bevor ich zu solch harten Maßnahmen greifen muss!!!!
Mit anderen Hunden soll er unverträglich sein. Dies kann ich bislang so
ungefiltert nicht hinnehmen, möchte aber die Einschätzung nicht gänzlich
übergehen. Bis jetzt liess ich ihn mit Hündinnen (Isla und Bessy) in
den Auslauf und er benahm sich soweit gut. Maximal kann ich mir denken
dass er durch seine ungestüme Art Mißverständnisse hervorrufen könnte,
die meiner Meinung nach abtrainiert werden können mit Auslauf,
Kopftraining und viel Sozialkontakt

Wie Menios zu mir kam: Ursprünglich kam Menios aus dem Urlaubsort
Cherssonisos, wo er einer Privatperson zulief, die ihn aber nicht
behalten wollte. Für mich wäre dies kein Aspekt gewesen ihn in meinen
Bestand aufzunehmen, ich hätte ihn lediglich kastrieren lassen. Doch ein
befreundeter Tierschützer tut sich leider sehr schwer auch mal " Nein"
zu sagen, mit dem Resultat, dass er viel zu viele Tiere hat und diesen
mit wenig know how nicht gerecht wird. Daß viele Hunde bei ihm zum
Skelett abmagern, sieht er zwar durchaus selbst, schiebt diese Tatsache
jedoch leider fast nur auf den Streß, den sie ebenfalls bei ihm
unweigerlich haben. Zu mir zog er dann genau aus dem Grund, weil er
inzwischen in fatalem Zustand war. Da er leicht " runtergearbeitet" war
frass er zu Anfang weniger als er sollte, wenngleich er einem jeweils
bis auf Brusthöhe sprang sobald man mit dem Futter kam und scheinbar
hießhungrig drüber herfiel. Mit ein wenig Konservenbrei im
Trockenfutter aber war sein Appetit alsbald hergestellt und es dauerte
insgesamt nur einen Monat bis er eine normale Figur hatte.

Inzwischen lebt Menios seit fast 4 Monaten in meiner Auffangstation.
Derweil wurde ich aufmerksam gemacht, daß man die Geschichte mit dem
verletzten Schwanz absolut falsch verstehen konnte und ich möchte nicht
nur mit den aktuellen Fotos berichtigen: Es handelte sich NICHT um die
Psychomacke der Selbstzerstörung, sondern er verletzte sich lediglich in
seiner aktiven Art am Gitter, Hütte etc. Das Thema aber hat sich Gott
sei Dank erledigt. Schon im Januar fiel mir auf, dass er immer weniger
blutverschmiert war, wie man auch auf den Fotos erkennt ist das Fell
nachgewachsen und dieses Problem ist vorbei!
Da Menios mich in seiner aktiven Art immer wieder in den Wahnsinn treibt,
habe ich beschlossen, ihm ein bisschen mehr Zeit zu widmen. Er kann
seinen Hunger nicht vergessen und diesen nutze ich inzwischen aus. Nein,
ich lasse ihn nicht hungern, doch für eine Krokette stinknormalem
Hundefutter tut er alles. So hat er im Nullkommanix Sitz und Platz
gelernt. Fetze ich ihn an weil er wieder einmal an mir hochgesprungen
ist, legt er sich also schon mal in Platz und guckt erwartungsvoll.
" Nicht richtig, Muddi?" fragt er dann und macht Sitz, alles alleine nun
ohne dass ich ihn auffordere ;-) Klar bringt er mich zum Lachen damit und
dann üben wir halt wieder ein bisschen, inzwischen kann er auch gut auf
Kommando zwischen den Beinen durchlaufen. Kurz: Es war an der Zeit Neues
zu schreiben weil Menios schlichtweg für Hundesport, dogdancing oder
ähnlichem geschaffen ist. Es macht Spass mit ihm zu üben und das bringt
ihn auch runter von seiner überschwänglichen Art. So sehr ich
rohrspatzähnlich über ihn schimpfte muss ich gestehen, dass Menios ein
toller Hund ist, der lediglich ausgelastet werden möchte!

Menios lebt auf einer Pflegestelle in Hannover.

Für weitere Informationen und Bilder besuchen Sie bitte direkt unsere Homepage www.kreta-hunde.de und füllen bei ernsthaftem Interesse das Interessentenformular - jeweils am Textende des Tieres - aus. Wir werden uns dann alsbald melden!

Gerne können Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite besuchen: www.facebook.com/KretaHunde

Alle unsere Hunde sind bei Abgabe doppelt geimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis. Sofern es das Alter zulässt, sind sie natürlich auch kastriert. Die Schutzgebühr für ein doppelt geimpftes & kastriertes Tier beträgt 350,00 EUR.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutz in Heraklion e.V.

Anschrift 30167 Hannover
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://www.kreta-hunde.de/

 
Seitenaufrufe: 214