shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

CHILITER Sanftmut auf scheuen Pfoten

ID-Nummer166057

Tierheim NameSeelen für Seelchen e.V.

RufnameCHILITER

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 4 Monate

Farbegrau-weiß

im Tierheim seit04.10.2017

letzte Aktualisierung08.11.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Fehlt Euch im Leben die Würze? Pfeffer und Salz helfen auch nicht mehr? Wie wäre es dann mit einer großen Portion Chili?! Chili, das bin ich und ich möchte mich vorstellen, in der Hoffnung, Euch davon überzeugen zu können, dass genau ich in Eurem Leben bislang gefehlt habe. Derzeit residiere ich in einer Pflegestelle in Lingen. Hier geht es mir echt gut, aber ich hätte schon lieber eine richtige Familie, bei der ich für immer bleiben kann.

Ich habe zwar einen ziemlich feurigen Namen, aber eigentlich fühle ich mich ganz oft eher wie ein kleines Radieschen als eine Chilischote. Kopf in die Erde und bloß nicht zu viel Aufmerksamkeit auf mich ziehen. Ja, man könnte sagen, ich bin ein kleiner Angsthase, aber ich finde mich ziemlich mutig, dass ich versuche, meine Ängste zu überwinden. Mit Menschen konnte ich in Rumänien leider keine guten Erfahrungen sammeln, deshalb bin ich gerade bei Fremden noch sehr vorsichtig im Umgang. Ich denke aber zunehmend, dass ich ein Frauenversteher bin. Für die Männchen unter Euch habe ich allerdings einen guten Rat, wie ihr mich überzeugen könnt! Ölt Eure Stimmbänder und sprecht ganz quietschig! Das finde ich total super und mal ehrlich, ganz schön lustig ist das auch. Wenn ich Euch erst einmal kennengelernt habe, lasse ich auch total gerne auch mal kraulen und streicheln und auch zu einem Spiel sage ich gewiss nicht nein. Mein Pflegefrauchen sagt, ich habe eine ganz positive Ausstrahlung und bin einfach nur toll, auch wenn ich manchmal das Radieschen mime.

Besonders unheimlich finde ich es angeleint zu werden. Manchmal kann es sein, dass ich vor lauter Angst meine Zähne nicht mehr unter Kontrolle habe und Euch weh tue. Das meine ich gar nicht böse, aber ich weiß einfach noch nicht, dass es nicht schlimm ist, gesichert zu werden. Das müsste ich mit Euch bitte noch ganz viel üben. Wenn ich erst einmal angezogen bin, ist die Leine auch gar kein Problem mehr. Ich laufe dann die meiste Zeit ganz artig neben Euch her. Nur wenn so laute Maschinen an uns vorbeifahren, ich glaube die meisten davon heißen Autos, wird mir ganz mulmig zumute.

Aber draußen gibt es ja zum Glück auch ganz tolle Dinge zu entdecken. Zum Beispiel freue ich mich riesig, wenn wir einem anderen Hund begegnen. Ich liebe meine Artgenossen! Ich würde es auch ganz klasse finden, wenn in meinem neuen Zuhause schon ein Hund wohnen würde, damit ich jemanden habe, an dem ich mich orientieren kann. Ich habe nämlich gehört, dass man von Einheimischen viel lernen kann.

Ach, das hätte ich beinahe vergessen. Auch wenn mir vorbeifahrende Autos Angst machen, in einem von den Dingern mitfahren finde ich gar nicht schlimm. Das macht fast ein bisschen Spaß, sich alles anzuschauen, was da so an einem vorbeizieht. Aber ihr könnt mich auch ganz problemlos zu Hause lassen, wenn ihr mal ohne mich einen Ausflug machen wollt. Alleine bleiben kann ich nämlich schon wie ein Profi.

Also wenn es nach mir ginge, dann hätte ich gerne eine Familie, die mir zwar Zeit gibt, mich an alles zu gewöhnen, aber mir auch mal einen kleinen Schubs in die richtige Richtung gibt. Manchmal brauche ich ein bisschen Hilfe, um über meinen Schatten zu springen, aber dann geht das alles ganz wunderbar. Eine ländliche Umgebung würde ich ganz toll finden und ein Hundekumpel wäre das größte für mich! Bei Kindern bin ich mir nicht so sicher, ich denke mit Teenagern würde ein Zusammenleben gut funktionieren, wenn sie genug Verständnis für jemanden wie mich aufbringen können. Wichtig ist mir übrigens neben einem liebevollen Umgang auch eine souveräne und konsequente Führung, damit ich bald kein Radieschen mehr sein muss, sondern genauso feurig und stark durchs Leben gehen kann, wie mein Name es mir prophezeit!

Wenn Ihr mich kennenlernen möchtet, könnt ihr mich jederzeit nach Absprache in meiner Pflegestelle in Lingen besuchen kommen. Ich freue mich schon!

Euer Chili.

Chili ist circa ein Jahr alt und 45 cm groß und wiegt 11 kg. Er wird kastriert, entwurmt, entfloht, gechipt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 350,00 Euro mit Schutzvertrag über den Verein Seelen für Seelchen e.V. vermittelt. Ein negativer Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten wurde durchgeführt.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Seelen für Seelchen e.V.

Anschrift 49809 Lingen
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://seelen-fuer-seelchen.de/

 
Seitenaufrufe: 174