shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MERLINO Der erste Schritt ins wohlverdiente Glück

Handicap Notfall

ID-Nummer165829

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameMERLINO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 7 Jahre , 3 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit02.10.2017

letzte Aktualisierung12.01.2018

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Anfang 2013 kam Merlino ins Tierheim, vermutlich hatte er zuvor einen Autounfall, woraus seine schlimmen Verletzungen und Brüche resultieren. Seit diesem Tag lebte der leidgeplagte Rüde in einem kleinen Zwinger im Canile und teilte sich seine spärliche Bleibe mit einem Maremmano-Rüden.

Merlino war zu Beginn nicht händelbar, hat gebissen, sobald man versuchte, ihn anzufassen und hatte absolut kein Vertrauen zum Menschen. Vielleicht wurde er zuvor misshandelt und war aus diesem Grund so misstrauisch – vielleicht waren es aber auch einfach nur die ständigen Schmerzen, die ihn quälten und so reagieren ließen.

Seit Beginn unserer Kooperation mit dem Canile Tortoli vor fast drei Jahren standen wir bei jedem unserer Besuche hilflos vor Merlino und es schnürte mir jedes Mal den Hals zu, ihn so zu sehen. Im Laufe der Zeit hatte sich sein Verhalten gegenüber Menschen verbessert. Er ließ sich streicheln und begrüßte uns wedelnd, wenn wir die Tür seines Zwingers öffneten. Trotzdem waren wir uns bewusst, dass es eine große Herausforderung werden würde, Merlino auf den richtigen Weg zu bringen, denn er könnte jederzeit wieder zuschnappen – besonders dann, wenn er unter Stress steht.

Wir machten uns also auf die Suche nach „der Nadel im Heuhaufen“ und nach vielen Wochen des Wartens und Hoffens meldete sich Merlinos Pflegefrauchen, die bereits ein STREUNERHerz als Pflegehund beherbergt. Mit dem Wissen, dass sie definitiv die Voraussetzungen auch für einen schwierigen Hund mitbringt, war unsere Freude riesig und wurde von der ein oder anderen Freudenträne begleitet! Endlich sollte Merlino seine Chance bekommen! Endlich, endlich durfte er das Canile verlassen!

Am Tag seiner Ausreise war ich mit Sicherheit genauso aufgeregt wie Merlino und ich war beruhigt, als ich die Nachricht erhielt, dass er sicher in seiner Flugbox sitzt. Zwar hatte er es dem Tierheimleiter nicht allzu leicht gemacht, aber wir hatten es auch nicht anders erwartet. In der folgenden Nacht kam er dann endlich bei seinem Pflegefrauchen in Berlin an und ab dieser Minute waren die Rückmeldungen einfach nur unglaublich! Er ließ sich aus der Box ins Haus führen, schnüffelte alles neugierig ab und setzte erst einmal ein paar Duftmarken.

Natürlich hat Merlino nach fünf Jahren im Canile ganz übel gerochen, sein Fell war übersäht mit Filzplatten und seine Krallen waren viel zu lang. Sein Pflegefrauchen beschloss kurzerhand, ihn zumindest äußerlich von den Spuren der Vergangenheit zu befreien und schon bald schickte sie mir Fotos von einem wunderhübschen Burschen, der sein Wellnessprogramm bravourös gemeistert hatte. Zwar mit Meckerei, aber am Ende zählt ja bekanntlich das Ergebnis.

Mit den vorhandenen drei Hunden versteht Merlino sich prima und mittlerweile geht er auch kurze Strecken mit spazieren. Er hat großen Spaß daran, jeden Grashalm abzuschnüffeln, alle Gerüche in sich aufzusaugen und einfach mit dabei sein zu dürfen. Für Katzen interessiert er sich draußen bisher nicht – er ignoriert sie. Abends liegt Merlino neben seinem Pflegefrauchen auf dem Sofa und bildet sich beim Fernsehen fort. Neben Fressen gehören Streicheleinheiten inzwischen zu seinen Vorlieben und er genießt diese täglich sehr.

Wir suchen für Merlino ein ebenerdiges Zuhause mit eingezäuntem Garten und Menschen, die sich im Umgang mit Handicap-Hunden auskennen. Möglicherweise wird Merlinos rechtes Vorderbein amputiert werden müssen und er wird als Dreibein durch die Welt marschieren. Auch im Beckenbereich scheint er starke Schmerzen zu haben. Im Februar wird er einem Spezialisten vorgestellt und erst dann können wir zum Verlauf seiner Therapie mehr sagen.

Merlino ist ein absolut armer Tropf, aber er hat sein neues Leben schon dankbar angenommen und ist durchaus selbstbewusst. Mit Mitleid hilft man ihm also nicht – viel mehr benötigt er eine liebevolle, aber klare und konsequente Führung. Menschen, die ihm weiterhin Sicherheit geben, damit er Vertrauen aufbauen kann und die Gewissheit spürt, sich auf sie verlassen zu können

Wenn Sie glauben, dass Sie die richtigen Menschen für Merlino sind und ihm ein Zuhause schenken möchten, freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Merlino auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.

Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Beate Roeder
(02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
beate.roeder@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Merlino
Geboren: ca.01.01.2011
Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 50 cm
Gewicht: ---
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: weiß
Mittelmeercheck: 1. Test Hepatozoonose positiv, Leishmaniose fraglich, Rest negativ
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: nein
Handicap: deformiertes Vorderbein rechts
Aufenthalt: 13089 Berlin

Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Notfall: ja
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: gerne, kein Muss
Hundeschule: bedingt

Jagdtrieb: unbekannt
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift 13089 Berlin
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Beate Roeder Telefon +49 (0)2181 49 53 52 1

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 581