shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MACU Wo findet diese freundliche Hündin endlich ihr "für immer Zuhause"?

Vermittelt

ID-Nummer165259

Tierheim NameSalva Hundehilfe e.V.

RufnameMACU

RassePodenco-Mix

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 3 Jahre , 7 Monate

Farbebraun-schwarz

im Tierheim seit26.09.2017

letzte Aktualisierung26.09.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Name: Macu

Geschlecht: weiblich

Rasse: Podencomischling

geb.: März 2014

Größe: 50 cm

kastriert: ja

Andere Hunde: ja

Katzen: ja

Kinder: ja

Handicap: keins



Macu, als Welpe im Müll entsorgt, von Tierliebhabern gefunden und im Tierheim abgegeben. Dort lebte sie nun seit drei Jahren, ohne jemals Gras unter den Pfoten zu spüren, durch die Gegend zu rasen (und das tut sie außerordentlich gern), fremde Hunde im Freilauf zu treffen oder wirklich engen menschlichen Kontakt kennenzulernen. Doch sie hatte großes Glück und durfte im Mai auf Pflegestelle in Berlin reisen.
Seitdem hat Macu viele Fortschritte gemacht. Autofahren ist kein Problem, sie geht mit Begeisterung und ohne Angst auf andere Hunde zu, kennt den Rückruf, Sitz, Platz, Bleib, Warte, Nein und Komm. Sie ist immer noch unsicher in Bezug auf plötzliche und unerwartete Geräusche. Das ist aber kein Problem. Ihre Pflegemami sagt ihr dann, dass alles gut ist und gibt ihr einen Moment Zeit, das Geräusch zu verarbeiten und dann ist es auch wirklich gut. Sie ist eine sehr anhängliche Hündin, die alles richtig machen möchte und „ihren“ Menschen vergöttert. Zu diesem baut sie eine sehr enge Bindung auf. Doch fremden Menschen gegenüber ist sie schüchtern und unsicher. Am besten ist es wenn diese sie ignorieren und ihr Zeit geben, sich an sie zu gewöhnen, ohne sie gleich anfassen zu wollen. Männer haben es da noch ein wenig schwerer und vor Kindern hat sie regelrecht Angst. Doch mit etwas Zeit, Liebe und Geduld wird sie sich auch an Männer und etwas ältere, ruhigere Kinder im Haus gut gewöhnen.
Sie ist null aggressiv und hat auch keine schlechten Erfahrungen mit Männern und Kindern gemacht, sondern kennt sie schlicht und ergreifend nicht. Den Freund ihrer Pflegemami liebt sie heiß und innig, aber selbst der brauchte eine Anlaufphase.
Idealerweise zieht Macu in ein etwas ruhigeres Haus am Stadtrand oder auf dem Land mit großem, eingezäunten Grundstück.
Sie liebt es, wie ein Wirbelwind durch die Gegend zu rennen und ist extrem schnell. Ein Zweithund wäre kein Problem, aber ist auch kein Muss. Macu würde sich auch als Einzelkind und Zentrum der Aufmerksamkeit wohl fühlen. Mit Katzen kommt sie super klar, wobei sie sie eher ignoriert, als ihre Nähe zu suchen.
Das Alleinsein muss Macu noch weiter üben. Sie hat verständlicherweise nach ihren bisherigen Erfahrungen ein wenig Angst, wieder verlassen zu werden. Es gibt aber ein paar Tricks, wie man die Wohnung verlassen kann und sie trotzdem entspannt bleibt. Mit diesen „Tricks“ bleibt sie auch schon mal 3 Stunden allein zu Haus.
Man kann nur vermuten, welche Hunderassen bei ihrer Entstehung mitgewirkt haben. Unsere Vermutung ist Schäferhund und Podenco, daher liegt es nahe, dass sie einen Jagdtrieb hat. Erste Anzeichen sind bei ihr bereits jetzt sichtbar. Sie schnüffelt sehr gerne und reagiert sehr interessiert auf andere Tiere oder Spuren. Dieser Jagdtrieb ist jedoch kontrollierbar (meint auch der Hundetrainer, der sie sehr gut kennt). Sie läuft bei mittlerweile ohne Leine und lässt sich super abrufen, sobald sie etwas entdeckt hat, was ihre Aufmerksamkeit weckt. Jetzt heißt es, am Ball zu bleiben, das Schleppleinen-Radius-Training fortzuführen, den Rückruf weiter zu festigen und einen Superrückruf zu konditionieren. Der Besuch einer Hundeschule ist mit Sicherheit eine gute Idee. Mit dem entsprechenden Training sollte sie problemlos ohne Leine im Wald spazieren gehen können (und es gibt kaum einen anderen Ort, an dem sie sich so wohl wie im Wald fühlt. Natürlich erst nach einer entsprechenden Eingewöhnungs- / Bindungsaufbauphase und Schleppleinentraining mit doppelter Sicherung und Sicherheitsgeschirr.)

Bei Interesse an dieser bezaubernden Hündin melden Sie sich bitte bei:


Anke Reitzenstein

Mobil: 0174/8877717

Email: anke.reitzenstein@salva-hundehilfe.de
Seitenaufrufe: 113