shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PIPINO

Archiviert

ID-Nummer164844

Tierheim NameproTier e.V.

RufnamePIPINO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 9 Monate

Farbeschwarz

im Tierheim seit22.09.2017

letzte Aktualisierung22.09.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Anlässlich unserer Projektreise Anfang Mai 2017 stand natürlich auch ein Besuch im Rifugio der LIDA auf dem Plan, wo wir auch sehnsüchtig erwartet wurden. Denn es gab wieder so viele Neuzugänge, für man sich Hilfe durch uns erhoffte, damit den Hunden ein langer Aufenthalt im Rifugio erspart bleibt. Denn, so nett die Mitarbeiter dort auch sind und die Hunde gut versorgen: Die Enge ist drangvoll und führt zu unglaublichem Stress, wodurch es auch immer wieder zu teilweise gefährlichen Beißereien kommt. Und ein Ersatz für eine liebevolle Familie kann das Rifugio niemals sein. Indem wir immer wieder so schnell wie möglich die Neuzugänge holen, ersparen wir den Hunden einerseits traumatische Erlebnisse und sorgen andererseits dafür, dass die Enge nicht noch erdrückender wird.

Zu den Neuzugängen, für die man uns um Hilfe bat, gehörte auch eine Gruppe von neun Welpen, die das Licht der Welt im Refugio erblickten, da ihre Mama trächtig aufgefunden und ins Rifugio gebracht wurde. Mama Pretty hat einen Besitzer, der auch ausfindig gemacht wurde, doch dieser sah es nicht für nötig, sich um seine Hündin und ihren Nachwuchs zu kümmern und hatte sich nicht mehr gemeldet. Glücklicherweise war er damit einverstanden, dass die Welpen übernommen werden können, doch für Mama Pretty wird noch alles versucht, dass auch sie die Möglichkeit hat, in ein liebevolles Zuhause zu ziehen. Ansonsten müsste sie zurück in ein Industriegebiet und in einem Schuppen leben, was schrecklich wäre. Wir hoffen auf einen positiven Ausgang für Pretty.

An unserem Besuchstag hatten wir wortwörtlich alle Hände voll zu tun, als wir die Schwestern Pretty dog, Penelope, Polly Anna, Pinky und ihre Brüder Pablito, Pedro, Persival, Pipino und Plutone fotografierten. Mama Pretty hatte ihre Kleinen dabei immer fürsorglich im Blick, aber sie vertraute uns und zeigte sich sehr entspannt und liebevoll.

Natürlich möchten wir den Kleinen ersparen, länger als die notwendige Zeit, die bis zur Ausreise vorgeschrieben ist, im Rifugio bleiben zu müssen. Es wäre daher schön, wenn die Kleinen ohne Umweg über eine Pflegestelle direkt in ihre neuen Zuhause ziehen könnten. Vielleicht zu Ihnen? Auch für Mama Pretty hoffen wir, dass das Schicksal auf ihrer Seite ist, doch es ist noch nicht gewiss.

08. Juli 2017:
Der niedliche Pipino durfte vor kurzem auf seinen deutschen Pflegeplatz reisen und zeigt sich dort als sehr aufgeschlossener, freundlicher und neugieriger Welpe. Zu seinem endgültigen Glück fehlt ihm nur noch die eigene Familie, auf die er sehnsüchtig wartet.

15. August 2017:
Die vier Brüder Persival, Pedro, Pipino und Pablito haben sich zu tollen Junghunden entwickelt. Sie sind alterstypisch verspielt und entdecken neugierig ihre Umwelt. Das Autofahren und Laufen an der Leine meistern sie schon ganz gut und zeigen sich auch sonst eher unerschrocken Neuem gegenüber. Auch dem Menschen gegenüber sind die vier Jungs vollkommen offen und aufgeschlossen. Natürlich müssen sie noch viel lernen - das man den Zweibeinern nicht ihre Socken klauen darf und sie auch nicht angesprungen werden sollen zum Beispiel :-) Da es sich um kräftige Hunde handelt, ist hier auch die nötige Konsequenz gefragt. Sollten im neuen Zuhause Kinder leben, sollten diese bereits etwas älter und standfester sein.

Pipino ist zwar der Kleinste der vier Brüder, aber auch der lebhafteste. Es sieht sehr drollig aus, wenn er mit seinen langen Beinen über die Wiese hüpft :-) Er beobachtet sein Umfeld sehr gut und Suchspiele bringen ihm eine Menge Spaß. Dabei hat er ein deutlich höheres Durchhaltevermögen als die anderen drei, die sich schon längst wieder mit anderen Dingen beschäftigen. Pipino hätte sicher großen Spaß an Nasenarbeit wie Mantrailing oder ähnlichem. Da Pipino einmal ein großer Hund wird, sollte die neue Familie bestenfalls in einem Haus mit Garten leben. Mit einer liebevollen und konsequenten Erziehung wird er sich sicher zu einem tollen Familienhund entwickeln.

22. September 2017:
Der süße Pipino sucht leider immer noch seine eigene Familie. Er ist ein aktiver, neugieriger Junghund, der immer für ein Spielchen mit einem anderen Hund zu haben ist. Nach dem Toben genießt er das Schmusen und gekrault werden. Pipino ist ein schlanker, wunderschöner schwarzer Rüde. Nur ein kleiner weißer Fleck ziert seine Brust. Er hat sicher viel Spaß an gemeinsamen Aktivitäten mit seiner Familie.

Ein herzliches Dankeschön an die ehrenamtliche Fotografin, die tolle Bilder von Pipino geknipst hat. Wir hoffen sehr, dass dank dieser Bilder Pipinos neues Zuhause nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Wenn Sie diesem zauberhaften Rüden ein liebevolles und behütetes Zuhause geben können, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Wir vermitteln bundesweit.
Seitenaufrufe: 130