shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

BRUNO Gos d’Atura Català-Mix, geb. ca. 10/2015, 32 kg, 60 cm SH, kastriert

ID-Nummer164385

Tierheim NameVergessene Tierheimhunde e.V.

RufnameBRUNO

RasseGos d' Atura Catalan-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 2 Jahre , 1 Monat

Farbebraun-schwarz

im Tierheim seit16.09.2017

letzte Aktualisierung16.09.2017

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

In Spanien

Bruno wurde vor einigen Monaten vom Veterinäramt beschlagnahmt und ins Tierheim gebracht. Bis dato lebt er bei einem Mann, der sich zur Aufgabe gemacht hatte, den Strassenhunden zu helfen. Und leider - wie so oft - ist diese vermeintliche Hilfe komplett aus dem Ruder gelaufen. Er hatte die Übersicht über die ca. 80 Hunde verloren - es mangelte an Pflege, an einem vernünftigen, sauberen Umfeld, an einer artgerechten und liebevoller Betreuung und vieles mehr.

Ob Bruno bei dem Mann geboren wurde oder er auch von der Straße kommt, ist nicht bekannt und lässt sich auch nicht mehr feststellen. Im Tierheim geht man aber davon aus, dass er sein ganzes Leben bei dem Mann verbracht hat. Es mangelt ihm an Kontakten zu Menschen
und auch an Aussenreizen.

Innerhalb seines Rudels bzw. solange er sich sicher zwischen anderen Hunden fühlt, ist Bruno eine aufgeschlossene Fellnase, denn er ist hochsozialisiert.
Bei Menschen sieht es leider anders aus. Die erste Zeit lehnte er den Kontakt zu den Zweibeinern komplett ab. Kamen die Pfleger in den Freilauf, verschwand er in seinem Zwinger. Er wäre am Liebsten im Erdboden verschwunden.

Nach Wochen fing Bruno aber an die anderen Fellnasen zu beobachten, wenn die Pfleger und Volontäre in den Freilauf kamen. Mit einem lauten Gejaule wurden die Zweibeiner begrüßt und bestürmt und dann saßen sie schmatzend und zufrieden zusammen. "Was bekamen die Hunde von den Zweibeinern? Und warum strahlten sie danach so?“

Irgendwann fasste Bruno all seinen Mut zusammen, näherte sich auch den Pflegern und bekam zur Belohnung sein Leckerli - na, das war doch prima und gar nicht so schlimm… oder? Langsam löst sich der Knoten, aber eben nur sehr langsam. Es ist ein winzig-kleiner Schritt in
ein neues Leben.

Wer sich für Bruno entscheidet muss wissen, dass es ein ganz langer Weg sein wird, ihn in ein normales und unbeschwertes Hundeleben zu führen. Es erfordert sehr viel Geduld und Einfühlungsvermögen. Wir wissen, dass solche Hunde kaum eine Chance auf eine Vermittlung haben, die Konkurrenz in den Tierheimen und im Netz ist riesig.
Sie werden ihr ganzes Leben in einem Tierheim hinter Gittern fristen müssen, wenn sich nicht doch Menschen finden, die sich dieser unglaublichen Aufgabe stellen. Sie sind es, die die Fehler ihrer Vorbesitzer bezahlen. Trotzdem sind wir der Meinung, dass auch diese Hunde eine Chance verdient haben und man sie nicht einfach übersehen und somit vergessen sollte.

Für Bruno suchen wir sehr geduldige Menschen, die sich ohne wenn und aber der Aufgabe stellen. Ein sicherer Zweihund sollte bereits in der Familie leben.



Kontakt:

Barbara Merhof

E-Mail: merhof@vergessene-tierheimhunde.de

Tel.: 05633 - 5726

Mobil: 0170 - 245 71 85
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Vergessene Tierheimhunde e.V.

Anschrift Friedhofsweg 4
34519 Diemelsee
Deutschland

Homepage http://www.vergessene-tierheimhunde.de/

 
Seitenaufrufe: 159