shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PASCHA männlich, Labrador-Old English Bulldog, geb. 30.09.2016, 60 cm

Nicht in der Vermittlung

ID-Nummer162897

Tierheim NameTierschutzverein Kronach und Umgebung e.V.

RufnamePASCHA

RasseLabrador-Old English Bulldog-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 11 Monate

Farbeschwarz

im Tierheim seit25.08.2017

letzte Aktualisierung02.09.2017

AufenthaltsortTierheim

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament lebhaft

Verträglich mit Hündinnen, Katzen

Fröhlich strahlende Augen, strahlend weiß blitzende Zähne in einem Gesicht, das zu lachen scheint, ein Körper, der es kaum erwarten kann, loszuspurten – kein Zweifel: Pascha ist ein jugendlicher Heißsporn, ein richtiges Kraftpaket, das im Moment noch nicht weiß, wohin mit all der Energie und daher unbedingt Führung benötigt.
Als Trennungsopfer und aufgrund zu langer Arbeitszeiten abgegeben, wartet er nun im Tierheim untätig auf eine neue Heimat mit sportlich aktiven Menschen, die ihm alles beibringen, was ein toller Begleithund wissen muss und mit denen er durch dick und dünn gehen kann.
Paschas Eltern waren ein Labrador und ein Old English Bulldog (um Missverständnissen vorzubeugen: diese Rasse gehört NICHT zu den sogenannten Kampfhunden!). Auf den ersten Blick sieht er eigentlich aus wie ein Labrador, allerdings ist sein Kopf breiter und in seinem schwarzen Fell finden sich braune Stichelhaare. Eines ist auf jeden Fall sicher: Pascha ist bildschön und ein richtiger Prachtkerl!
Auch charakterlich ist Pascha ein super Typ. Zwar ist er bei fremden Menschen anfangs oft etwas reserviert und zurückhaltend, jedoch immer freundlich und niemals aggressiv! Man benötigt nur ein wenig Zeit und einige Streicheleinheiten und das Eis ist gebrochen. Pascha ist dann sehr anhänglich, liebt seine Bezugspersonen über alles, ist gutmütig und lässt alles mit sich machen. Auch Schmusen findet er ganz toll, wobei er sich gerne so richtig knuddeln lässt.
Pascha könnte durchaus auch in eine Familie mit Kindern vermittelt werden, doch sollten diese dann schon etwas größer und standfest sein (ab ca. 10 Jahren). Für kleinere Kinder könnte dieser ungestüme und in seiner Begeisterung oft etwas grobmotorische Wirbelwind dann doch etwas zu stürmisch sein. Pascha liebt es nämlich, einen anzuspringen und ins Gesicht zu schlabbern…:-)
Pascha ist ein richtiges Energiebündel und strotzt nur so vor Tatendrang. Für Couch-Potatoes, die meinen, dass ein kurzer Gassigang schon ausreichend sei, ist dieser jugendliche Heißsporn nicht geeignet. Pascha braucht einerseits viel Auslauf, er möchte rennen, herumtollen und spielen, andererseits muss er aber unbedingt auch geistig beschäftigt werden. Reine Bewegung allein ist ihm nicht genug. Pascha möchte Kommandos lernen, mitdenken müssen, eventuell auch auf einem Hundeplatz trainieren. Auch für Agility würde er sich bestimmt begeistern lassen.
Im Tierheim ist der Wirbelwind überhaupt nicht ausgelastet. Das Eingesperrtsein hinter Gitter und all die bellenden Hundekollegen um ihn herum tun ihm überhaupt nicht gut. Durch das Gebell der anderen angestachelt, kann er sich gar nicht richtig entspannen und ist ständig auf „Hundertachtzig“. Pascha bräuchte dringend ein eigenes Zuhause, in dem er zur Ruhe kommen kann.
Auch wäre es von Vorteil, wenn seine zukünftigen Besitzer schon etwas Hundeerfahrung mitbringen würden. Pascha braucht souveräne und konsequente Führung, um seine Energie in die richtigen Bahnen zu lenken. Einem unsicheren Herrchen, das widersprüchliche oder sinnlose Kommandos gibt, wird dieser selbstbewusste Jungspund bald auf der Nase herumtanzen. Dabei möchte sich Pascha gern unterordnen. Er sehnt sich nach einem starken zweibeinigen Partner, bei dem er sich sicher und geborgen fühlen kann und der alles für ihn regelt.
Mit anderen Hunden versteht sich Pascha in der Regel ganz gut. Allerdings geht er oft etwas zu stürmisch auf sie zu und ist auch beim Spielen manchmal etwas zu grobmotorisch. Er muss halt noch lernen, seine Kraft einzuschätzen. Als Zweithund wäre er höchstens für eine große und ebenfalls noch junge, nicht ängstliche Hündin zu empfehlen.
Katzen kennt Pascha bereits und akzeptiert sie gerne. Allerdings sollten die Samtpfoten bereits Hunde kennen, sonst könnten sie durch Paschas stürmische Spielaufforderung eher verschreckt werden.
Im Haus kann sich Pascha benehmen. Er ist stubenrein und kann schon 2-3 Stunden allein bleiben, ohne etwas anzustellen – für so einen jungen, aktiven Hund eine gute Leistung, die sich sicher auch noch weiter steigern lässt. Autofahren findet Pascha ganz toll und freut sich wie Bolle, wenn er Herrchen auf einen Ausflug begleiten darf.
Von seinen Labrador-Vorfahren hat er die Freude am Wasser geerbt, denn Pascha badet für sein Leben gern.
Da ihm die hektische Tierheim-Atmosphäre überhaupt nicht bekommt, hoffen wir, dass Pascha schon bald die richtige Familie findet, mit der er durch dick und dünn gehen kann. Wer möchte sich mit unserem bildschönen schwarzen Prachtkerl anfreunden?
Seitenaufrufe: 92