shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ZOLA ca. 50 cm

Notfall

ID-Nummer161616

Tierheim NameVergessene Pfoten e.V.

RufnameZOLA

RassePointer-Labrador-Mix

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 8 Jahre , 2 Monate

Farbebraun

im Tierheim seit17.08.2017

letzte Aktualisierung18.09.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Update 17.08.17

++ NOTFALL! ++

Heute erreicht uns eine unfassbar traurige Nachricht. Unsere wunderschöne Zola verliert zum zweiten Mal ihr Zuhause. Schon wieder ist sie ein Trennungsopfer und wieder zerbricht ihre Welt.

Zola verliert ihre geliebte Bezugsperson, ihren Hundekumpel und ihr Heim.
Wie können wir ihr nur erklären, dass es nicht ihre Schuld ist? Dass sie alles richtig gemacht hat und dass am Ende hoffentlich alles gut wird? Dass es sich lohnt, erneut eine Bindung einzugehen und dass wir alles dafür tun werden, dass es nun hoffentlich für immer passt?

Zola hat sich in den letzten anderthalb Jahren toll entwickelt und möchte nun endlich bei IHREN Menschen ankommen (gerne darf es sich dabei um eine männliche Bezugsperson handeln).

Nach wie vor ist Zola ein Hund, der arbeiten möchte und klare Strukturen braucht. Sie benötigt ein wenig Zeit, um jemanden kennenzulernen - aber wer mag es ihr verdenken? Am Ende des Tages ist sie eine treue Begleiterin, die ihren Menschen mit tollen Kuschelstunden und riesigen Entwicklungsfortschritten belohnt!

Wer schenkt unserer Zola ein Körbchen?

-----------------------------------------------------------------------

Update 19.04.16

Cara (jetzt Zola) sucht ein Zuhause für immer!

Zola ist eine ca. 6-7-jährige, quirlige Hündin mit harter Schale, aber weichem Kern. Ihrem Äußeren nach entspricht sie einem Pointer-Labrador-Mix und hat durch ihre bernsteinfarbenen Augen und ihre elegante Statur ein wunderschönes Erscheinungsbild. Sie ist ein sehr intelligenter, aufmerksamer und einfühlsamer Hund, für den es aber noch einiges zu lernen gibt.

Sie kam mit 7 Monaten von Spanien nach Deutschland. Bis vor wenigen Monaten lebte sie noch in einer Familie und musste leider abgegeben werden, da sich die Lebensumstände ihrer Familie entscheidend geändert haben. Traurigerweise mangelte es ihr dort an konsequenter Erziehung und Sozialisierung. Fremden Menschen vertraut sie nicht auf Anhieb und wird nur langsam mit ihnen warm. Weibliche Artgenossen mag sie nicht, mit Rüden kommt sie zurecht, sofern sie von ihnen nicht bedrängt wird. Zola hat keine Sicherheit erfahren, so hat sie alles selbst in die Hand bzw. Pfote genommen.

Anfang des Jahres wurde sie an ein junges Paar mit einem kleinen Rüden vermittelt. Diese wollten es sich zur Aufgabe machen aus Zola einen ausgeglichenen und sicheren Hund zu machen. Dabei wurde sogar eine professionelle Hundetrainerin zu Rate gezogen, um die nötige fachkundige Anleitung zur korrekten Erziehung und Beschäftigung zu geben, was Zola auch zugute kam. Trotz hoher Motivation und starkem Engagement musste das Paar feststellen, dass sie den Bedürfnissen dieses Hundes nicht gerecht werden und ihm die nötige Erziehung, sowie das perfekte Umfeld nicht bieten können. Schweren Herzens haben sie sich nun dazu entschieden, dass es für Zola das Beste wäre, ein passenderes Zuhause zu finden, wo sie wunschlos glücklich werden kann.

Zola muss die Unsicherheit genommen und beigebracht werden, dass sie sich vor anderen Hunden oder Menschen nicht zu fürchten und nicht als Gefahr anzusehen braucht. Zola ist aktiv und braucht ausreichend Auslauf und Beschäftigung. Sie ist ein sehr lernfähiger und spielbegeisterter Hund. Leckereien machen sie bestechlich und geben ihr beim Training den nötigen Anreiz, aber sie muss auch lernen zur Ruhe zu kommen. Hat man einmal ihr Herz gewonnen, ist sie ein echter Schmusebär und sucht die Nähe. Zudem hat sie die besonders liebenswerte Angewohnheit sich selber in ihrem Bett zuzudecken. Autofahren liebt sie.

Der zukünftige Halter sollte geduldig, konsequent und sehr erfahren im Umgang mit Hunden sein. Er muss für diesen Hund vorausschauend, ruhig und bestimmt handeln können. Am besten wäre für Zola eine Vermittlung als Einzelhund, um ihr größtmögliche Aufmerksamkeit und Beschäftigung schenken zu können. Wenn überhaupt sollte ein zweiter Hund in ihrem Rudel ein ruhiger, ausgeglichener und souveräner Rüde sein und ihrer Größe entsprechen. Er sollte bereits ausgewachsen und gut erzogen sein, sodass sie sich an ihm orientieren kann. Sofern das gewährleistet ist, kann sich Zola zu einem wahrhaft treuen Begleiter entwickeln, mit dem man viel unternehmen und Spaß haben kann.

-----------------------------------------------------------------------

Update 03.01.2016

Cara ist leider wieder auf der Suche nach einer Familie, da sich die Lebensumstände iherer Menschen drastisch verändert haben.

Die 5-jährige Hündin steckt voller Lebensfreude und Energie. Sie wünscht sich Menschen, die keinen Langeweilehund suchen, sondern Spaß daran haben, ausgiebige Spaziergänge mit ihrem vierbeinigen Begleiter zu unternehmen und einen cleveren Hund entsprechend auch geistig etwas zu fordern.

Cara ist stubenrein, kennt die Grundkommandos und fährt gerne im Auto mit. Sie ist eine große Schmuserin, sehr verspielt und kann gerne zu Kindern (etwa ab 12 Jahre) ziehen.

Ihre Erziehung ist in letzter Zeit ein wenig zu kurz gekommen, sodass wir hundeerfahrene Menschen für sie suchen. Cara ist eine tolle Hündin, wenn sie ihr Frauchen / Herrchen als souveräne Führungsfigur erlebt. Dazu gehört, dass es klare Regeln im gemeinsamen Zusammenleben gibt, da Cara ihre Grenzen austestet, und dass Caras Zweibeiner sie souverän durch Situationen führt, die der Hündin Angst machen. So sind ihr u.a. LKW und andere Dinge im Straßenverkehr nicht geheuer.

Die hübsche Hündin versteht sich bedingt mit anderen Hunden. Bei Hündinnen entscheidet die Sympathie, mit Rüden gibt es meistens keine Schwierigkeiten. Aus diesem Grund sollte Cara in ihrerm neuen Zuhause Einzelhund sein oder zu einem Rüden ziehen.

Bis vor dem Umzug ihrer Familie blieb Cara problemlos einige Stunden alleine, in der neuen Wohnung und nach den familiären Veränderungen fällt es ihr noch sehr schwer, sodass Caras neue Familie das Alleinebleiben schrittweise üben muss, um den Verlustängsten der Hündin entgegenzuarbeiten. Die schlaue Hündin wird dann nach Eingewöhnung und entsprechender Übung bestimmt wieder gut alleine bleiben können.

Wir wünschen uns, dass Cara ein hundeerfahrenes Zuhause findet, in dem sie zur Ruhe kommen kann und in dem ihre Menschen sie konsequent erziehen. Dann wird die liebe und verschmuste Hündin ein wundervoller und dankbarer vierpfotiger Begleiter sein. ?

Ansprechpartnerin: Christina Steinsick
c.steinsick@vergessene-pfoten.de
0177 / 54 24 819
www.vergessene-pfoten.de

Schutzgebühr: 250 €
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Vergessene Pfoten e.V.

Anschrift 60433 Frankfurt
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)4155 82240

Homepage http://www.vergessene-pfoten.de/

 
Seitenaufrufe: 269