shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

LUA vom Jäger ausgesetzt

Handicap Notfall

ID-Nummer161198

Tierheim NameTierschutzverein Europa e.V.

RufnameLUA

RassePointer

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 3 Jahre , 10 Monate

Farbeweiß-braun

im Tierheim seit01.05.2017

letzte Aktualisierung15.09.2017

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Hier dürfen wir Ihnen die Pointer-Hündin Lua vorstellen, in deren Pass das Geburtsdatum 05. Januar 2014 vom Tierarzt eingetragen wurde. Mit einer Schulterhöhe von ca. 53 cm zählt sie gerade noch zu den mittelgroßen Vertretern ihrer Rasse.

Auch die arme Lua liefert Zeugnis darüber ab, wie übel und herzlos einem Jagdhund in Spanien von seinem bisherigen Besitzer, natürlich einem Jäger, mitgespielt wurde:
Lua war einfach auf der Straße ausgesetzt worden, Ihr Herrchen hatte sie ganz offensichtlich als überflüssig und nutzlos erachtet. Mit großer Wahrscheinlichkeit hatte sie seinen Vorstellungen als unterstützender Begleiter und Spürhund während der Jagd nicht entsprochen. Man möchte bald sagen, es ist geradezu Usus geworden, solche Tiere irgendwo zurückzulassen und sie einfach willkürlich ihrem Schicksal zu überlassen. Es wäre ja auch eine Möglichkeit, einen Hund durch entsprechendes Training, Übungen und Anleitung an diese umstrittene Sportart heranzuführen.

Nichtsdestotrotz fand sich unsere arme Hündin auf einmal alleine auf der Straße, verwirrt, hilf- und orientierungslos umherirrend, in einer Situation, die sie nachvollziehbarerweise vollkommen überforderte. In diesem Zustand muss sie von einem Auto angefahren worden sein. Auf den Fotos ist deutlich zu erkennen, welch unnatürliche Haltung ihr linkes Hinterbein hat. Es ist stark gekrümmt und durchgebogen; sie konnte auf diesem Bein so gut wie nicht mehr auftreten.

Boni, eine Bekannte von Alberto, beobachtete, wie Lua mühsam und gequält durch die Straßen lief, Mülleimer durchstöberte auf der Suche nach Nahrung. Es war nicht schwer, unser Hundemädchen einzufangen. Ohne groß nachzudenken oder zu zögern, brachte sie Boni zu Antonio, Alberto’s Tierarzt in Andujar.
Er machte diverse Röntgenaufnahmen, auf denen zu erkennen war, dass es sich hier um eine ältere Verletzung handelte; einem Bruch des Schien - und Wadenbeins. Nachdem diese Verletzung nicht behandelt worden war, sind die Bruchstellen falsch zusammengewachsen. Lua muss lange Zeit übelste Schmerzen ertragen haben! Armes Mädchen!

Um ihr künftig ein angenehmes Leben zu ermöglichen, war eine Operation unumgänglich. Alberto brachte die Hündin nach Cordoba, zu Veterinär Valentin, einem spanischen Spezialisten für Knochenbrüche.
Schon wenige Tage nach der Operation begann Lua vorsichtig auf diesem Bein aufzutreten. Der aufwändige und komplizierte Eingriff ist wohl gut verlaufen. Das operierte Bein ist zwar etwas kürzer und deshalb kann ein leichtes Hinken nicht vermieden werden – wir suchen ein verständnisvolles Zuhause für die Mausi, das möglichst auch ebenerdig sein sollte.

Alberto beschreibt Lua als sehr liebenswürdiges Geschöpf; sie hat einen absolut einwandfreien Charakter, zeigt sich sehr aufgeschlossen, gesellig und den Menschen zugeneigt.

Wir sind sehr froh darüber, dass der Albtraum für diese Hündin nun vorüber ist! Es wäre schön, wenn Lua schon bald verantwortungsbewusste, fürsorgliche Menschen in Deutschland finden würde, die sich liebevoll um unser dankbares Mädchen mit dem etwas traurigen und melancholischen Blick kümmern und sie als vollwertiges Familienmitglied bei sich aufnehmen.

Für unser Tierheim „Mi fiel Amigo“ stellen solch kostspielige Behandlungen natürlich eine große Herausforderung dar! Alberto und Alicia müssen die Kosten für derartige Operationen selbst bestreiten; der finanzielle Aufwand steht – für jeden nachvollziehbar – in keinem Verhältnis zu der Schutzgebühr, die die beiden bei einer erfolgreichen Vermittlung des behandelten Tieres erhalten.

Die ärztliche Spezialversorgung von Schätzchen Lua hat EUR 810,00 gekostet.

Im Namen von Alberto bitten wir um Ihren finanziellen Beistand und Ihre Unterstützung!
Wenn Sie unserem unermüdlichen großartigen Team für LUA helfen möchten, bitten wir Sie um eine Spende auf eines der nachstehend aufgeführte Bankkonten. Sie dürfen versichert sein, dass wir Ihre Zuwendungen 1:1 nach Spanien weiter transferieren.
Wie immer werden wir auf unserer Webseite transparent darstellen, wer Alberto mit finanzieller Zuwendung tatkräftig unter die Arme gegriffen hat.

Angela Westermann (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 02591 / 79 47 56
Handy: 0171 / 80 39 383
E-mail: angela_westermann@hotmail.com
verkürztes Hinterbein
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Europa e.V.

Anschrift Eichhof 20
79263 Simonswald
Deutschland

Homepage http://www.tierschutzverein-europa.de/

 
Seitenaufrufe: 114