shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

BOB lieb und noch sehr unsicher

ID-Nummer155714

Tierheim NameTierschutzverein Europa e.V.

RufnameBOB

RasseBardino-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 1 Jahr , 1 Monat

Farbebraun gestromt

im Tierheim seit06.04.2017

letzte Aktualisierung01.09.2017

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Name: Bob
Rasse: Bardino-Mix
Endgröße ca. 60-65cm
Geboren: 15.08.2016


Natürlich sind wir Hunde Rudeltiere, aber irgendwo hat doch alles seine Grenzen. Und über 20 ist für mich kein Rudel mehr, sondern einfach nur noch 'ein Haufen Hunde'. Besonders wenn unser Pseudo-Herrchen sich null um uns kümmert, also kein Tierarzt, keine Wurmkuren, kein Gassi und Futter auch nur so wie es halt da war - oder nicht.

Wir waren Streuner mit Unterschlupf, mehr nicht. Die Mädchen unter uns wurden bei jeder Läufigkeit gedeckt und es kamen wieder Hunde dazu, oder die Welpen starben, weil sie und die Mamis krank waren. Wir lebten in einem Hinterhof und konnten von dort ungehindert im Ort herumstromern. Manche von uns wurden vom Auto erfasst. Das ist einfach fahrlässig!

Zu unserem riesen Glück hat der Gemeindevorsteher des kleinen Ortes ein Herz für uns Hunde und schritt irgendwann ein. Wir wurden alle eingesammelt und auf der 'Plaza de Torros' im Ort in einem leeren Lokal untergebracht. Dann kam der unangenehme Teil mit den Tierärzten, zweimal wurden wir gepiekst. Impfen nannten sie das. Und so eine widerliche Tablette gab es auch, gegen die Parasiten hieß es. Da spitze ich besonders die Öhrchen. Mein Bäuchlein war aufgeblasen wie ein Luftballon von den ungebetenen Mitbewohnern in meinem Magen und Darm und es zwickte und schmerzte. Jetzt haben wir schon die zweite Runde Wurmkur hinter uns und der Spuk hat endlich ein Ende.

Hier gibt es für uns sauberes Wasser und Futter satt. Wir können zwar immer noch nicht Gassi gehen und haben auch noch nie in unserem Leben Leine oder Halsband gesehen, aber hier fahren uns auch keine Autos über den Haufen und es drohen auch keine andere Gefahren. Außerdem wird sich endlich um uns gekümmert.

Und da habe ich noch jede Menge Nachholbedarf. Mit meinen Freund Dylan gehöre ich zu den größten Hunden, die dieser Typ hatte und ein großer Hund ist in Spanien leider zu oft nur ein 'Köter'. Wir hatten nicht viel gutes mit den Menschen erlebt. Also schlossen wir uns zusammen und zitterten um die Wette. Kam ein Mensch, verschwanden wir lieber in einem Unterschlupf im Innenhof.

Jetzt bin ich auf der Plaza de Torros mit den anderen jungen Hunden und sehe bei ihnen, dass nicht alle Menschen schlecht sind. Ich traue mich immer öfters nach vorne, um mit ihnen zu rennen und zu spielen. Wenn man mich bedrängt mache ich noch einen auf 'große Hose' und knurre herum, aber das ist nur Show. Eigentlich bin ich eine ganz liebe sanfte Seele. Bei einer geduldigen Familie ohne allzu viel Trubel, vielleicht sogar mit einem vorhandenen souveränen Ersthund, da würde ich in ein paar Tagen alles aufholen was mir bisher fehlte.

Wollt ihr mir diese Chance geben? Dann meldet Euch bei meiner Vermittlerin Ute Hübner. Sie hilft Euch bei allen Fragen zur Adoption

Ute Hübner (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 0173 - 4679026 (ab 16:00 Uhr)
E-mail: ute.h@tsv-europa.com
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Europa e.V.

Anschrift Eichhof 20
79263 Simonswald
Deutschland

Homepage http://www.tierschutzverein-europa.de/

 
Seitenaufrufe: 45