shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

CARINO - Es gibt keine Worte, die sein Elend beschreiben!

Handicap Notfall

ID-Nummer153813

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameCARINO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 5 Jahre , 4 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit24.05.2017

letzte Aktualisierung01.09.2017

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Hündinnen

Steckbrief: Carino

Geburtsdatum: 01.05.2012
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: ja
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 54 cm, ca. 22 kg

Krankheiten: Leishmaniose ist in Behandlung
Besonderheit: Carino ist auf dem linken Auge blind.

1. MMC erfolgt nach Einreise in Deutschland

verträglich mit
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja

Vermittlung: bundesweit - Gnadenbrotplatz gesucht -

Pflegestelle: ja
Paten: ja

Aufenthaltsort: Sardinien

Schutzgebühr 25,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon 02864 / 88 53 69
Fax 02864 / 67 86
Mobil 0157 / 37 04 69 13
E-Mail : c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.de


Carino………….

Es gibt keine Worte, die sein Elend beschreiben. Gefühle wie Betroffenheit und Wut machten sich in uns breit, als wir von seinem Leben erfuhren. Hilflos war er seiner Besitzerin ausgeliefert, die seinen Tod kaum erwarten konnte. Sie hat ihn einfach nicht mehr versorgt! Sein erbärmliches Leben – ein einziger Albtraum. Als er vor wenigen Monaten in unsere Obhut kam, glaubten wir nicht, dass wir ihm noch würden helfen können…..

Wo ist die Grenze zwischen Tierschutz und Lebenserhaltung um jeden Preis?

Franz von Assisi (der größte Tierschützer aller Zeiten) hat gesagt:
„Ein jedes Wesen in Bedrängnis hat gleiches Recht auf Schutz“

Wenn man sich entschieden hat im Tierschutz zu helfen, hat man diesen Satz verinnerlicht. Dieser schwer erkrankte Hund sollte seine Chance bei uns bekommen.

Also schreiben wir hier von Carino und seiner und unserer Hoffnung, dass es Menschen gibt, die den Mut und die Kraft haben ihm noch ein schönes Leben zu gewähren, solange es gehen wird.

Wie alles begann:

Wir erfuhren von Carino durch die Polizei, die uns bat als Dolmetscher tätig zu werden. Eine nach Sardinien ausgewanderte deutsche Frau lebte seit Jahren auf einem verwahrlosten Grundstück in einem verwahrlosten Haus. Auf ihrem Grundstück ein weißer Setter bzw., das was von einem Setter übrig geblieben war. In den offenen Wunden besonders im Gesicht – die Nase war eine unförmige Masse – tummelten sich die Fliegen. Ein Auge war komplett verklebt; Blut tropfte aus der Nase. Dieser Hund war sehr schwer von einer Infektionskrankheit gezeichnet. Seine Besitzerin hat nichts – wirklich nichts unternommen – ihm zu helfen und war der Ansicht, dass er ohnehin in den nächsten Tagen sterben würde und sie froh wäre, wenn er weg käme. Die Polizei hätte ihn ins Canile bringen müssen, was den sofortigen Tod bedeutet hätte. Wir konnten die Besitzerin überzeugen uns den Hund direkt zu übereignen und konnten ihn somit vor dem Canile bewahren. Carino war während der gesamten „Verhandlung“ nur freundlich und unglaublich lieb…..einfach ein Schatz!

Wir mussten ihn in unserer Quarantäne –Box unterbringen. Die Blutergebnisse bestätigten unsere Ahnung: Carino war schwer an Ehrlichiose und Leishmaniose erkrankt. Die sofort im Februar begonnene Behandlung zeigt jetzt im Mai einen anderen Carino. Die Leishmaniose ist nicht heilbar, aber aktuell im Griff. Die Ehrlichiose ist auskuriert. Die Nase ist keine blutige Masse mehr. Auf einem Auge ist er erblindet.

Carino ist in ein eigenes Freigehege umgezogen mit einer eigenen Hütte und einem eigenem Sonnensegel. Das Wichtigste ist aber: Er ist so unglaublich glücklich! Er hat so einen Spaß am Leben und er ist sehr menschenbezogen! Er hat so viel Liebe zu geben! Er hat so sehr seine Menschen verdient.

Wir suchen also diese besonderen Menschen, die keine Berührungsängste mit einem Leishmaniose-positiven Hund haben, die sachlich und vernünftig mit dieser Krankheit umgehen können, die sich möglicherweise auch mit anderen Hundehaltern diesbezüglich auseinander setzen müssen….was vielleicht nicht immer einfach ist, da es noch viele Vorurteile gibt.

Selbstverständlich informieren wir Sie und begleiten wir Sie in diesem Thema. Nähere Informationen finden Sie auch unter

http://www.parasitosen.de/krankheiten/leishmaniose/ueberblick-leishmaniose

Vielleicht haben Sie sogar auch schon Erfahrung mit Leishmaniose ….
Carino sollte ein Einzelhund sein, denn er hat alle Liebe für sich verdient.

Es ist uns klar, dass die Vermittlung von Carino eine große Herausforderung ist. Wir wünschen uns so sehr, dass es klappt. Carino hat mit uns so sehr um sein Leben gekämpft und bis hier hat er gewonnen. Er kann nichts dafür, dass er erkrankt ist. Es ist nicht seine Schuld.

Sein Kampf sollte nicht umsonst gewesen sein! Bitte helfen Sie ihm mit einem Gnadenbrotplatz oder einer Patenschaft für diesen Platz und helfen Sie seine Zukunft zu sichern.


Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.
Carino ist auf dem linken Auge blind. Leishmaniose ist in Behandlung.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift Cronenfelder Str. 9
42349 Wuppertal
Deutschland

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 232