shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SPANK Schritt für Schritt!

ID-Nummer151459

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameSPANK

RasseMaremmano-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 7 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit26.04.2017

letzte Aktualisierung15.09.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Vier Geschwister wurden völlig ausgehungert, dünn und entkräftet, auf der Straße gefunden. Sie wurden von Einheimischen gerettet und wir konnten durch den Tierarzt eine Pflegestelle finden, die sie bis zur Ausreise nach Deutschland aufgenommen hat. Nun konnten auch die letzten zwei Rüden nach Deutschland auf eine Pflegestelle reisen, die folgendes über Spank berichtet:

Spank konnte zusammen mit Bruder Sam Junior am 2. Juli seinem Bruder Sebastian zu uns auf die Pflegestelle folgen, der als erster des Quartetts schon am 28. Mai seinen Flug nach Deutschland antreten durfte. Die Schwester fand direkt ihr Zuhause, bei uns wartet nun das Trio Sebastian, Spank und Sam junior darauf, von ihren Familien entdeckt zu werden …

Spank ist ein auffälliger Hund mit seinem gelockten Schäfchenfell und der besonderen Mischung aus Weiß und Hellbraun. Ein unverwechselbares Erkennungszeichen ist der helle Fleck am rechten Augeninnern – wohl eine Pigmentstörung. Oder wie man es auch sagen kann: Da ist Gott an dieser Stelle der Kajal ausgegangen … Das macht Spank besonders.
Besonders ist auch sein Charakter: Er scheint eher der zurückhaltend-schüchterne Typ zu sein; wenn ihm noch etwas suspekt ist, tritt er lieber den Rückzug an und flüchtet ins Haus. Dabei darf nicht vergessen werden, dass er heute erst genau eine Woche bei uns ist und sich alles von Tag zu Tag bessert. Dennoch vermuten wir, dass das sein Grundcharakter ist, was sich natürlich durch Gewöhnung, Gewohnheit und der Zeit, die ins Land zieht, von Tag zu Tag bessert; doch vom Typ her ist er so.

Innerhalb der Hundefamilie hier (große Hunde jeglichen Alters und jeglicher Rasse, zudem weitere Junghunde) versteht er sich insgesamt gut mit den Junghundekumpels (drei Rüden, ein Mädchen); mit dem einen Jungrüden kommt er nicht so gut aus, was dort auf Gegenseitigkeit beruht; doch auch das ist natürlich sein gutes Recht, auch wir Menschen werden ja nicht automatisch dicke Freunde mit allen Menschen, die wir im Verlauf unseres Lebens zufällig kennenlernen.

Spank genießt wie sein Bruder das echte Zusammenleben mit den Menschen, die Streicheleinheiten, die Beachtung, all das Neue; natürlich auch das Futter und die Leckerlis. Da klar ist, dass er Zeit brauchen wird, um seine Ängstlichkeit abzulegen, wird deshalb derzeit nicht viel von ihm gefordert, die Tage bestehen aus Spielen mit den anderen Hunden, Fressen, Streicheleinheiten einholen, Schlafen – vor allem aber: Vertrauen aufbauen. Jeder Tag bringt noch Neues für ihn – war er vorgestern bei Vorbeirauschen des Zuges noch ängstlich zusammengezuckt, so ist das heute für ihn schon ein gewohntes Geräusch. Und so geht es mit allem – täglich ein Stück voran, aber bei Spank nicht im Überholtempo, sondern Schritt für Schritt.

Spank hat große, witzige Ohren, die sein hübsches Gesicht umrahmen, in dem seine Augen immer noch täglich zu sagen scheinen: Wow, so schön kann es sein, das Leben! Es macht Freude und Spaß, zu sehen, wie er jeden Tag sicherer wird und dadurch sich selbst bestätigt und voranbringt. Dennoch würden wir speziell für Spank entweder gerne einen anderen Hund an seiner Seite sehen; mit seinem Bruder Sam junior ist er ja sehr eng. Und auch mit den anderen Hunden tobt und spielt er den ganzen Tag. Oder aber sollte er zu Menschen, die sehr einfühlsam sind und bereit sind, Spank auf seinem Weg zu mehr Selbstsicherheit zu begleiten.

Spank lebt hier mit fünf Katzen gut zusammen, ebenso mit den anderen Hunden. Wir können ihn uns also bei einer Familie mit anderen Hunden und/oder Katzen, aber auch in einer Familie mit größeren Kindern gut vorstellen, da er zu Menschen sehr sanft ist und Streicheleinheiten und Knuddeleien über alles liebt (er schläft vom erstenTag an an meiner Seite). Aus heutiger Sicht würden wir jedoch einen nicht allzu turbulenten Haushalt vorziehen, da Spank sehr sensibel ist und ihm permanenter Trubel wohl zu viel sein dürfte. Er wird ein großer, besonderer und besonders schöner Hund werden, der einfühlsam mit seinen Menschen lebt, sich aber auch gerne zurückzieht, er wird ein ruhiger, angenehmer Zeitgenosse sein, mit dem man gerne zusammenlebt.
Dennoch fließt in seinen Adern ein gehöriger Schuss Maremmanoblut: Er passt gut auf und wird später mit Sicherheit auch wachsam werden, was er derzeit aber noch den großen Hunden überlasst.

Die Voraussetzung für Spank sollte sein:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund
einzugehen.

Es wäre toll, wenn ein souveräner Ersthund vorhanden wäre, um Spank ein wenig zu helfen, sich auch weiterhin so schnell zu entwickeln.

Bis zur Vollendung ihres ersten Lebensjahres sollten sie keine Treppen steigen, nicht am Fahrrad laufen oder als Joggingpartner dienen. Diese Zeit gehört ganz dem Wachstum und der Eingewöhnung.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Spank auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Stefanie Richter
Tel. 0177 3268509
stefanie.richter@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Spank
Geboren: ca. 01.02.2017
Rasse: Maremmano-Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 53cm (Stand 10.07. - im Wachstum)
Gewicht: ca. 20,8kg (Stand 10.07. - im Wachstum)
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: weiß mit hellbraun
Mittelmeercheck: 1. Test komplett negativ
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: ja
Hundeverträglich: ja
Kinder: ja, ab 14 Jahre
Handicap: nein
Aufenthalt: 17495 Züssow

Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: ja, souveräner Ersthund
Hundeschule: bedingt

Jagdtrieb: unbekannt
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift 17495 Züssow
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Stefanie Richter Telefon +49 (0)177 3268509

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 152