shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MELISANDRE Die ruhige karamellfarbene Asiatin

ID-Nummer149914

Tierheim NameTierschutzverein Arca e.V.

RufnameMELISANDRE

RasseShar Pei-Mix

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 2 Jahre , 1 Monat

Farbebraun

im Tierheim seit11.04.2018

letzte Aktualisierung30.04.2018

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Alle

Größe klein

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Die Pflegestelle berichtet:

Durch und durch Shar Pei, das ist Melisandre. Eigentlich ist die menschennette Hundedame ein Goldstück, denn rassebedingt vergöttert sie ihre Bezugsperson. Allerdings muss das neue Herrchen/Frauchen mental und körperlich fit sein, um für Melisandre die notwendigen Führungskompetenzen zu erfüllen. Sind diese vorhanden, ist Melisandre eine treue und unglaublich loyale Weggefährtin, die mit ihren Schlitzaugen, dem Ringelschwänzchen und ihrem Fell, das sich wie Samt anfühlt, ein echtes Unikat ist. Gerade zu niedlich. Wobei Melisandre als ehemalige Strassenhündin mit allen Wassern gewaschen ist.
Und das bedeutet erst einmal ein wenig Arbeit. Nach Beurteilung kompetenter Hundetrainer (Sabine Padberg und Jörg Horstmann von Canisland) ist sie ein sehr „klarer“ Hund, der gut auf Führung reagiert und diese auch wünscht. Sonst wird Melisandre unsicher und das ist auch der wahre Grund für ihre Leinenagrression. Denn trotz der harten Schale hat die kleine Maus einen weichen Kern. Sollte man nicht meinen, wenn man die kleine Bodybuilderin so sieht. Aber sie ist durch die Anwesenheit neuer Hund, die sie nicht kennt, schnell überfordert und geht dann nach vorne. Weicht man allerdings unter für Melisandre erkennbarer Führung auf Sicherheitsabstand dem vermeintlichen „Feind“ aus, passiert nichts. Dieses Verhalten ist derzeit noch ein wenig unschön und sollte auch weiterhin im neuen Zuhause unter fachgerechter Anleitung trainiert werden. Nach intensivem Trainung von Pflegefrauchen und Melisandre ist es aber jetzt schon gut kontrollierbar. Denn Melisandre kein grundaggressiver Hund. Sie ist momentan bezüglich fremder Hunde noch unsicher und sollte daher eine klare, aber verständnisvolle Führung erfahren. Dann hat Melisandre gute Chancen, dieses unerwünschte Verhalten eines Tages gänzlich abzulegen und sich vollends dem neuen Herrchen/ Frauchen bei Konfrontationen mit Artgenossen anzuvertrauen.

Eine weitere kleine Baustelle in Melisandres Wesen, die einer Korrektur bedarf, ist ihr leidenschaftlicher Jagdtrieb. Wahrscheinlich hat sie auch deswegen ihr letztes Zuhause verloren. Denn wenn man sie lässt, jagt sie mit Vorliebe alles, was sich irgendwie bewegt. Eben auch Katzen. Deswegen sollte Melisandre in ihrem neuen Zuhause auf keine Stubentiger stoßen. Die Gefahr, dass sie irgendwann beginnt, diese zu jagen, ist einfach zu groß. Gerade dann, wenn die Katzen nicht so selbstbewusst sind. Im Wald läuft sie an der Schleppleine, das Abruftraining im gesicherten Bereich funktioniert immer besser, so dass auch hier gute Fortschritte erzielt werden. Doch ihre Nase ist einfach zu gut, als dass sie nicht immer wieder Fährten findet. Ob man Melisandre gänzlich eines Tages von der Leine lassen kann, kann zum jetzigen Zeitpunkt (April 2018) nicht prognostiziert werden. Aber an der Schleppleine ist sie sehr gut führbar und hat auch jede Menge Spaß.

Andere Hunde? Dieses Thema sollte man auch mit Vorsicht behandeln. Zwar lebt Melisandre nun schon seit Anfang März auf einer Pflegestelle in 76593 Gernsbach, aber es war alles andere als leicht, die durchaus selbstbewusste Hündin in das vorhandene Rudel zu integrieren. Entweder sollten dann Herrchen/ Frauchen sehr viel Erfahrung mitbringen und der Ersthund einen ausgeglichenen und selbstsicheren Charakter mitbringen oder Melisandre sollte nur auf Einzelplatz gehen. Da die lustige Hündin sehr menschenbezogen ist, würde sie als Einzelprinzessin auch nichts vermissen.

Melisandre ist auch ein hervorragender Wachhund. Nichts entgeht ihren hellhörigen Ohren. Zuhause ist sie allerdings nach artgerechter Auslastung ein eher ruhiger Mitbewohner, der sichtlich gefallen möchte. Sie liebt lange Spaziergänge, nach denen sie anschließend am Liebsten mit ihren Menschen kuschelt. Sie ist stubenrein, kann gut bis zu 5 Stunden alleine bleiben und macht auch nichts kaputt. Allerdings sollte man sie nicht in einem Zimmer einsperren. Das mag Melisandre nicht, sind aber alle Türen im Haus offen, fühlt sie sich frei. Und im Auto fährt sie brav in der Box mit, in die sie sich auch problemlos rein heben lässt.

Unter richtiger Führung ist Melisandre eine sehr liebe und anhängliche Hündin, aber sie ist definitiv nicht „Jedermannshund“ und stellt sichtlich Führungskompetenz und Durchsetzungsvermögen klare Anforderungen an ihre Besitzer. Werden diese erfüllt, vergöttert Melisandre ihre Menschen und schenkt ihnen bedingungslos ihr kleines goldenes Hundeherz. Wann darf auch sie endlich ankommen und ihr Fürimmerzuhause finden?



Anfang März 2017 erhielten die Angestellten einer kleinen Werkstatt außerhalb Linares' Besuch von zwei netten Damen, die sich nicht nur ungefragt in die Arbeitsräume, sondern auch direkt in die Herzen der Männer schlichen.
Melisandre und Brienne, wie die beiden Schönheiten inzwischen heißen, könnten zwar unterschiedlicher nicht sein, aber vielleicht ergänzten sich die zwei erst neun Monate alten (Stand 03/2017) Mädchen genau deswegen perfekt in ihrem gemeinsamen Dasein auf der Straße.

Drei Tage blieben die beiden Prinzessinnen bei ihren neuen Freunden in der Werkstatt, bis der Chef der Firma darauf hinwies, dass zwischen Maschinen und anfahrenden LKW nicht so ganz der richtige Platz für zwei junge Hunde sei - und so rief er unsere Partner von der ArcoNatura an, damit diese Melisandre und Brienne in ihre Obhut nehmen konnten.

Jetzt wohnen die beiden Ladys, die ihre schönen Namen wohl von einem großen Fan der Serie "Game of Thrones" bekamen, also im Tierheim unserer Freunde und warten dort gespannt darauf, wann sich jemand findet, der ihnen ein richtiges Zuhause schenken möchte.

Melisandre ist ein Sharpei-Mix und überzeugt durch eine schon extrem ausgeglichene Art und ein sehr ruhiges, entspanntes Wesen. Sie beobachtet gerne das Treiben im Tierheim und behält auch immer ihre Freundin Brienne im Auge, die immer mitten im Gewusel zu finden ist. Die karamellfarbene Asiatin sucht jedoch nicht die Aufregung, sondern genießt lieber die südeuropäische Sonne an trockenen und warmen Plätzen, bittet die Freiwilligen, die vorbeigehen gerne mit unwiderstehlichem Augenaufschlag um einen Keks oder eine Streicheleinheit und bekommt vor allem von Letzterem nie genug.

Melisandre sucht ein Zuhause, in dem die Menschen viel vom Kuscheln verstehen und ihr ein superbequemes Plätzchen zur Verfügung stellen wollen. Natürlich ist ein neun Monate altes Hundemädchen auch gerne draußen, spielt und geht spazieren, aber unsere Sharpei-Mix-Dame tut auch all das mit der ihr eigenen Ruhe. Anhänger der Zen-Philosophie sollten in Melisandre das perfekte Gegenüber finden - Balljunkies, Sportfanatiker und Menschen, die gern einen Alleinunterhalter auf vier Beinen hätten, sollten sich hingegen eher mal Briennes Formular genauer anschauen. Sie sind aktiv, Ihr Partner ist ein Couchpotato? Haben Sie schon darüber nachgedacht, dass zwei Hunde nicht viel mehr Arbeit machen als einer - und dass Brienne und Melisandre ein tolles Team sind, haben die beiden ja schon bewiesen...


Melisandre hat sich in den letzten Monaten auf Pflegestelle sehr positiv entwickelt. Zuhause ist sie ein absolutes Schätzchen, sehr schmusebedürftig und passt sich allem vorbildlich an. Auch mit den „Haushunden“ hat Melisandre tiefe Freundschaft geschlossen und jeder wird morgens erst einmal mit einem Küsschen begrüßt. Shar Pei typisch – ob er will oder nicht. Wobei man sagen muss, dass Melisandre wirklich den süßesten Hundedickschädel des Universums hat.


Aber Meli wäre nicht Meli, wenn sie nicht auch genauso schlau wäre und das verzeiht vieles. Ihre Position im Rudel kennt sie ganz genau und hat auch gelernt, dass man durch soziales Verhalten nur gewinnen kann. Zwar ist sie im ersten Moment allen fremden Hunden gegenüber noch sehr misstrauisch und trägt deswegen auch die ersten 20 Minuten Zuhause einen Maulkorb, wenn wir Hundebesuch bekommen, sobald sie sich entspannt und für sich die Situation akzeptiert hat, kann man ihr den auch wieder abnehmen. So machen wir es, wenn neu
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Arca e.V.

Anschrift 76593 Gernsbach
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://tierschutzverein-arca.de/

 
Seitenaufrufe: 368