shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PIU Eine Liebesgeschichte ohne happyend?

ID-Nummer149048

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnamePIU

RasseMaremmano-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 7 Jahre , 7 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit29.03.2017

letzte Aktualisierung15.05.2020

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Piu kennen wir schon fast fünf Jahre. Denn bei einem Aufenthalt in unserem Kooperationstierheim, dem Canile Comunale Tortoli, lernten wir den ganz besonderen Rüden kennen. Uns wurde erzählt, dass er bereits seit seinem fünften Lebensmonat in dem Canile leben muss. Dort wird er als Einzelhund gehalten, wie alle großen Hunde. Ein kleiner Zwinger ist sein Lebensinhalt mit einem kurzen dreiminütigen Aufenthalt im Freilauf jeden Tag, damit die Arbeiter seinen Zwinger reinigen können.

Wir machten Bilder und Videos und stellten Piu zur Vermittlung ein, doch niemand interessierte sich für den Rüden.

So entschieden wir uns Anfang 2021, den damals sechsjährigen Rüden in eine Hundepension nach Olbia zu bringen.
Dort möchten wir mehr über den Charakter des Rüden erfahren und erhoffen uns damit eine bessere Vermittlungschance. Hier müssen wir jeden Tag Pensionsgeld bezahlen, dafür darf er aber täglich länger in den Freilauf und bekommt ein wenig Training von einem Hundetrainer.

Doch bis heute hat sich für den Rüden nichts geändert. Seit fast sieben Jahren ist ein Zwinger sein Lebensbereich mit regelmäßigem Freilauf auf einer eingezäunten Wiese. Doch was lernen wir über Piu?

Wir lernen einen sehr ruhigen und ausgeglichenen Rüden kennen. Er interessiert sich nicht für Artgenossen, was sicherlich der jahrelangen Isolation im Canile zu verdanken ist. Er hat keine Rute, vielleicht damals von einem Schäfer abgeschnitten, als er auf die Welt kam – genau wissen wir das aber nicht. Auch die Ohren sehen zerfranst und abgeschnitten aus, auch das könnte von der Misshandlung eines Schäfers rühren. Was Pius Körper in den ersten Lebensmonaten erfahren musste, ist völlig unverständlich und rührt uns zu Tränen.

Piu zeigt sich sehr menschenbezogen und hat sich in der Pension seine Pflegerin als Bezugsperson ausgesucht. Er ist zu allen Menschen offen und nett, aber kommt Imma, dann hat er nur Augen für sie. Er möchte noch nicht mal im Freilauf bleiben, sondern steht am Eingangstor und starrt hinunter, probiert, Imma mit seinem Blicken zu sich zu ziehen. Piu ist ein Rüde, der sein Herz einem Menschen schenken möchte, einem Menschen, der bei ihm ist, mit ihm nette, langsame Hunderunden geht und seine Zeit mit ihm teilt. Das ist Pius größter Wunsch und bis heute ein Traum geblieben.

Piu scheint ein Hund zu sein, dessen bedingungslose Liebe dem Menschen gehört, keinem anderen.

Nun hat er vor wenigen Tagen, Anfang Dezember 2021, seinen 7. Geburtstag gefeiert und diesen wieder in Gefangenschaft. Es vergehen Tage, Monate, Wochen und schlussendlich Jahre, ohne dass sich für Piu etwas ändert. Dabei ist er ein ganz freundlicher Genosse.

Natürlich können wir ihn nur bedingt einschätzen und wissen nicht, wie er sich in einem Haushalt verhalten wird. Da wir seit einigen Jahrzehnten schon Hunde aus Sardinien vermitteln, gibt es eine Bandbreite von Möglichkeiten, wie ein Hund sein neues Leben in Deutschland annehmen kann. Manche sind ganz schnell und man hat das Gefühl, sie wären schon immer da gewesen, manche brauchen länger, sich mit der neuen Umgebung, den neuen Reizen und der Aufmerksamkeit durch den Menschen klarzuommen. Doch alle beginnen früher oder später, das neue Leben zu genießen.

Wir wünschen uns für den Maremmano- Mischling eine Familie ohne weitere Hunde oder einer freundlichen, ruhigen Hündin. Menschen, die keine Erwartungshaltung an ihn haben und ihm die Zeit geben, sein neues Leben kennen- und lieben zu lernen, ihn dabei aber eng begleiten und zu seinem besten Freund werden. Eine Familie, auf die sich Piu verlassen kann, eine Familie, die ihm Sicherheit und Liebe schenkt, die er so viele Jahre entbehren musste.

Artgenossen gegenüber ist er verträglich, die Katze beim Tierarzt fand er gruselig. Denkbar ist daher, dass er katzenverträglich ist.

Pius Zähne sehen nicht mehr so gut aus, bedingt durch das schlechte Futter und die schlechte Haltung. Ggf. steht hier irgendwann eine Zahnsanierung an, wenn die Mittelmeerkrankheiten durchgecheckt sind und er auch unter gutem Futter und Knochen den Zahnstein nicht verlieren sollte. Beim Fressen stört ihn das überhaupt nicht, denn seine Schüssel ist in „neun Sekunden“ leer gefuttert. Sein Spitzname ist „As-piu-polvere“, was eine Abwandlung vom Wort aspirapolvere – Staubsauger – ist.

Als Herdenschutzhund-Mischling benötigt Piu ein großes Grundstück, auf dem er gegebenenfalls auch seine Wachsamkeit ausleben darf. Natürlich möchten wir ihn als Familienhund vermitteln und er sollte jederzeit Zugang zum Haus haben und in die Familie integriert sein. Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite über die Rasse Maremmano, die eventuell in Piu stecken könnte.

Wenn Piu Ihr Interesse geweckt hat, Sie die notwendigen Voraussetzungen für ihn erfüllen und dem Rüden ein Zuhause schenken möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf.

Schreiben Sie mit Piu seine große Liebesgeschichte und schenken Sie dem Rüden endlich sein happyend!

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Piu kann nach Deutschland ausreisen.

Ihr Ansprechpartner:

STREUNERHerzen e.V.
Stefanie Richter
(0177) 32 68 50 9
stefanie.richter@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Piu
Geboren: ca. 01.12.2014
Rasse: Maremmano-Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 60 cm
Gewicht: ca. 23kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: weiß
Mittelmeercheck: nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: unbekannt
Handicap: nein
Aufenthalt: private Pflegestelle, Sardinien

Zuhause: ja
Pflegestelle: -
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: kein Muss
Hundeschule: ja

Jagdtrieb: unbekannt

Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift Maiglerstr. 35
50321 Brühl
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 1922