shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

MILLIE

ID-Nummer147708

Tierheim NameTiere in Not Griechenland e.V.

RufnameMILLIE

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Sterilisiert

Alter 2 Jahre , 9 Monate

Farbebraun

im Tierheim seit15.03.2017

letzte Aktualisierung01.09.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe klein

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Name: Millie

Geschlecht: weiblich/kastriert
Alter: geb. ca Februar 2015
Rasse: Mix klein (ca. 35 cm)
Millie ist in einer Pflegestelle in 82061 Neuried/Bayern
update 02.07.2017:
Millie lebt seit Anfang April in eine deutschen Pflegestelle und wird dort auch medizinisch versorgt. Ihre Familie berichtet:

"Millie war nun beim Kontrollröntgen und die Chirurgen sind recht
zufrieden mit dem Ergebnis. Leider hat sich die versteifte Stelle noch nicht so gut mit Knochenmaterial gefüllt, wie erhofft, aber es gibt auch mal Fälle, bei denen es einfach etwas länger dauert. Weiter stehen ihre tägliche Physiotherapie und Übungen an, damit sie lernt ihr viertes Bein zu benutzen. Ob die Platten und Schrauben wieder herausgenommen werden müssen, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Millie hat sich gut eingelebt und man könnte denken, sie wäre schon immer in ihrer PS gewesen. Ihre Ängstlichkeit ist nur in bestimmten Situationen geblieben. Sonst ist sie eher eine sehr dominante Hündin, die weiß was sie will und es auch versucht durchzusetzen. Konsequenz und Regeln sind deshalb außerordentlich wichtig bei Millie.
Die Stubenreinheit ist leider immer noch nicht geschafft - es wird aber stark daran gearbeitet.
Die Diät hat gut angeschlagen und sie hat nun Idealfigur und ist auch sehr gut bemuskelt.

Ihr Jagdtrieb ist stark ausgeprägt. Man kann Millie gut abrufen, aberman muß immer dran bleiben, damit sie es auch nicht vergißt ;) Die in der PS lebenden Katzen werden gerne mal im Garten gejagt oder auch mal zum Spiel aufgefordert. Hundeerprobte Katzen wären also von Vorteil im neuen Zuhause.

Millie ist eine fröhliche, lustige, sehr aktive Hündin, die mit ihrem
Charme versucht ihren Kopf durchzusetzen.
Eine kleine schwarze Perle, die wegen ihres Handicaps auf gar keinen Fall, wie ein "Handtaschenhund" behandelt werden sollte!"

Millie wurde in Griechenland trächtig aufgefunden, so wie ihr Gesäuge aussieht muss sie schon mehrfach geworfen haben...
Ihr linkes Vorderbein ist verkrüppelt, auf dem Video sieht man gut, dass sie es nutzt, aber es völlig verbogen ist.
Ob man da etwas machen kann ist die Frage, in Deutschland vielleicht, in Griechenland bliebe nur die Amputation.
Da sie aber Gefühl in dem Bein hat möchten die Tierärzte es nicht machen...
Millie ist zuckersüß, so lieb und nett;-) Vielleicht findet sie eine Familie, bei der sie so sein darf wie sie ist- eben nicht perfekt, wie auch die Meisten von uns;-)


"Millie ist seit Anfang April in ihrer deutschen PS. Sie ist ein sympathischer schwarzer Wirbelwind, der sehr temperamentvoll ist. Sie kannte keine Spaziergänge oder einen Garten und muß deshalb alles neu lernen. Gassigehen mit ihren neuen Hundefreunden macht ihr viel Spaß und sie nutzt jede Gelegenheit sich im Dreck zu wälzen. An der Stubenreinheit wird gearbeitet, aber das wird noch ein bisschen dauern.
Millie hat vorne links eine deformierte Pfote und sechs Zehen. Es scheint eine angeborene Mißbildung zu sein, mit einem Trauma dazu. Da das Bein dermaßen nach außen wegknickt wenn sie es belasten will, ist eine OP unbedingt notwendig. Der komplette Bandapparat im Karpalgelenk ist kaputt und somit ist das Bein so instabil, daß sie beim Auftreten oft vornüber kippt und auf die Nase fällt, Millie wird deshalb in ein paar Tagen einem Chirurgen vorgestellt und dann wird besprochen, wie man ihr helfen kann. Wenn sie schneller läuft, hüpft sie hinten manchmal etwas komisch – aber auch das wird noch abgeklärt.?
Millie zeigt sich in manchen Situationen sehr ängstlich und sie ist anscheinend nicht immer gut behandelt worden. Wenn etwas von oben kommt oder auch vor Männern hat sie Angst. Dann duckt sie sich und wirft sich auf den Rücken. Viele Sachen sind ihr unheimlich und man muß Geduld mitbringen und ihr die Zeit lassen sich an bestimmte Situationen zu gewöhnen.
Ihre langen Zitzen deuten darauf hin, daß sie in ihrem vorherigen Leben viele Welpen auf die Welt bringen mußte. ?
In der PS lebt sie ohne Probleme mit anderen Hunden und Katzen zusammen. Es wäre schön, wenn in ihrem neuen Zuhause bereits ein souveräner Zweithund wohnen würde. Gerade bei Angsthunden wie Millie, würde ein bereits vorhandender Hund ihr eine gewisse Sicherheit geben, mit bestimmten Situationen zurecht zu kommen.
Bei Hundetreffen mit anderen Hunden draußen zeigt sie sich sozial und es gab bisher keine Schwierigkeiten. Autofahren ist kein Problem. Allein bleiben kann sie auch mit den anderen Hunden leider nicht. Sie fängt kurz nach Verlassen des Hauses zu jaulen und zu bellen an. Daran muß noch gearbeitet werden.
Rassebedingt zeigt sie Jagdtrieb und auch die eigenen Katzen werden im Garten gejagt.
Wenn es ums Fressen geht, gibt es kein Halten für Millie. Sie frißt für ihr Leben gerne und da sie leider ein paar Pfunde zuviel auf den Rippen hat, ist sie auf Diät gesetzt.
Für Millie suchen wir Menschen, die die Geduld haben ihr alles in Ruhe zu zeigen und die sie auch mit ihrem Handicap so nehmen wie sie ist. Ein Hund mit viel Temperament und der trotz der Größe und des Handicaps kein Handtaschenhund sein will. Millie ist kein Hund der nur auf der Couch liegen möchte. Sie ist manchmal hippelig und hupferd und braucht ausreichend Auslauf und Beschäftigung.
Klare Regeln und Strukturen braucht sie genauso wie ein „normaler“ Hund und man sollte sie nicht unterschätzen. Wie sich der Jagdtrieb noch entwickelt muß man sehen. Man sollte einen HandicapHund nie unterschätzen, denn auch ein solcher Hund braucht eine liebevolle und konsequente Erziehung.?"

Millie wurde von Evi trächtig aufgefunden, so wie ihr Gesäuge aussieht muss sie schon mehrfach geworfen haben...
Ihr linkes Vorderbein ist verkrüppelt, auf dem Video sieht man gut, dass sie es nutzt, aber es völlig verbogen ist.
Ob man da etwas machen kann ist die Frage, in Deutschland vielleicht, in Griechenland bliebe nur die Amputation.
Da sie aber Gefühl in dem Bein hat möchten die Tierärzte es nicht machen...

Millie ist zuckersüß, so lieb und nett;-) Vielleicht findet sie eine Familie, bei der sie so sein darf wie sie ist- eben nicht perfekt, wie auch die Meisten von uns;-)
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tiere in Not Griechenland e.V.

Anschrift 82061 Neuried
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Susanne Löttgen Telefon +49 (0)2325 594971

Homepage http://www.tiere-in-not-griechenland.de/

 
Seitenaufrufe: 541