shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

BIRBA Kobold mit großen Ohren

ID-Nummer147590

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameBIRBA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 1 Jahr , 11 Monate

Farbeschwarz-braun-weiß

im Tierheim seit13.03.2017

letzte Aktualisierung02.09.2018

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Manchmal ist es schlimm, einen so aufgeweckten und fröhlich tapsenden Hund hinter Gitter zu sehen. Birba ist eine nette und neugierige Hundedame, die die Welt kennenlernen möchte und zwar in allen Einzelheiten.
Bei unserem letzten Besuch im August 2017 haben wir auch Birba besucht. Und siehe da, aus dem kleinen tapsigen Mädchen ist eine große, wunderschöne Hündin geworden. Leider hinterlässt der Tierheimalltag Spuren auf Ihrer Seele, der Kontakt zu den Menschen fehlt ihr hier fast gänzlich und somit zieht sich diese stattliche Hündin immer mehr zurück und meidet unseren Kontakt erst einmal.
Wir setzten uns auf den Boden, wie wir das immer tun, und unterhielten uns. Erst mal aus sicherer Entfernung beobachtete sie uns, bis sie sich langsam an uns heranwagte. Langsam, ganz langsam fingen wir an, sie zu streicheln und dann war das Eis gebrochen und sie genoss die Streicheleinheiten voll und ganz.
Birba konnte im Juni 2018 auf eine erfahrene Pflegestelle reisen, lesen Sie hier den ersten Bericht:
Angsthäschen mit großen Ohren

Als Birba bei uns ankam, war sie so verängstigt, dass sie nur aus ihren
großen Ohren und ihren großen Augen zu bestehen schien, die uns an
Suppenteller erinnert haben. Fünf Tage lang konnte sie nicht laufen und
ihre Beine zitterten so, dass wir sie überall hin tragen mussten. Die
erste Woche mit ihr war anstrengend, für sie und für uns. Aber Birba ist
schlau und aufmerksam und nach einer Weile hat sie sich ein Herz gefasst
und sich an ihren Hundekumpels orientiert. Wo diese so entspannt in
ihren Körbchen und im Garten herum lümmelten, konnte es so schlecht
nicht sein. Außerdem stand da immer dieser gefüllte Napf vor ihrer Nase
und es duftete herrlich und Futter war in Birbas bisherigem Leben knapp.
Also hat sie sich getraut und ist die ersten Schritte in ihr neues Leben
gegangen und jetzt geht es nur noch steil aufwärts.

Birba war von Anfang an stubenrein und die Nächte waren ruhig. Überhaupt
ist Birba im Haus eine angenehme Mitbewohnerin und nach den langen
Spaziergängen und dem guten Fressen wird ausgiebig geschlafen.
Spaziergänge sind Birbas Leidenschaft. Raus gehen und im Wald laufen und
schnüffeln, Hunde treffen und die ersten Ansätze zum Spielen machen,
findet sie aufregend und herrlich. Dann vergisst sie ihre Ängste und sie
geht vorsichtig und freundlich auf fremde Hunde zu. Auch Jogger,
Radfahrer und Kinderwagen werden bestaunt, aber ohne jegliche Aggression.
Nur bei Männern ist sie vorsichtig und sie zeigt deutlich, dass ihre
Erfahrungen mit ihnen nicht zu den guten gehören. Laute Geräusche
erschrecken sie noch, aber es wird von Tag zu Tag besser. Ihre
Leinenführigkeit ist schon erstaunlich gut und wenn sie genügend "Dampf"
abgelassen hat, läuft sie brav nebenher.

Birba ist ein sportlicher Hund, der sich bei Menschen wohl fühlen würde,
die gerne spazieren gehen oder anderweitig mit ihr arbeiten möchte. Sie
ist sehr aufmerksam und sicher sehr gelehrig. Ihren Augen und Ohren
entgeht nichts. An die Männer in ihrer neuen Familie wird sie sich erst
gewöhnen müssen, aber ihr Vertrauen wird wachsen. Auch ihren Pflegepapa
findet sie nach zwei Wochen fast schon sympathisch. Da Birba sehr
verschmust ist, ist es nur eine Frage der Zeit. Kleinere Kinder würden
ihr sicher erst mal Angst machen und ihre Wohnumgebung sollte ruhiger sein.
Birba ist nun bereits fast drei Monate auf ihrer Pflegestelle und hat bereits riesige Fortschritte gemacht, lesen sie hier den zweiten Bericht ihrer Pflegestelle:
Birbas Einzug bei uns war nicht einfach. Die ersten Tage war sie wie
erstarrt vor Angst und auch die Wochen danach hatten wir einen Hund, der
vor allem aus Panik und Fluchttendenzen zu bestehen schien. Doch zu
unserer Überraschung gewann recht schnell Birbas lebenslustiges, offenes
und Mensch und Tier zugewandtes Wesen die Oberhand. Je mehr die Ängste
schwanden, umso mehr zeigte sie sich als freundliche und sanftmütige
Hündin, die immer zu einem Schabernack aufgelegt scheint und uns oft wie
ein kleiner Clown vorkommt.

Denn Birba trägt ihren Namen zurecht. Sie ist ein Kobold, ein richtiger Schelm. Spielen und bei Spaziergängen andere Hunde treffen und herum albern ist ihr größtes Vergnügen. Wenn sie fremde Hunde trifft, läuft sie freudig auf sie zu und bleibt dann erst mal abwartend stehen. Bei alten Hunden und Welpen ist sie sanft. Ist der andere Hund auch zum Spielen aufgelegt, geht es richtig ab und es wird wild getobt. Da wird an Öhrchen gezupft und in Schenkel gezwickt, um den anderen so richtig aufzuheizen. Birba kriegt sie alle! Ist ihr der andere dann doch zu wild, geht sie nach einer Weile weiter. Wenn es keine Spielkumpels gibt, schleppt sie dicke Äste durch die Gegend und hat auch so ihren Spaß. Birba hat kaum Jagdtrieb. Eichhörnchen und Vögel findet sie zwar interessant, aber sie kann mit der langen Leine sehr gut frei laufen und kommt auf Zuruf. Radfahrer und Spaziergänger werden ignoriert, sie läuft auch sehr schön an der Leine und es ist entspannend und macht Spaß, mit ihr unterwegs zu sein.

Auch mit ihren Hundekumpels zu Hause ist sie sehr sozial und lieb. Überhaupt ist sie eine ausgeglichene und zufriedene Hündin, die nach schönen Spaziergängen und wilden Spielen schnell zur Ruhe kommt und es genießt, im Garten zu liegen oder in ihrem Körbchen zu schlummern. Birba ist eine absolute Schmusebacke und genießt die Nähe ihrer Menschen sehr. Alles ist toll. Gebürstet werden, gestreichelt werden, regelmäßig genug Futter und Leckereien bekommen. Birba hat nach ein paar Wochen angefangen zu strahlen, so kommt es uns vor und hat ihr Leben als Familienhund nach anfänglichen Schwierigkeiten voll und ganz angenommen.

Birba ist kein Kläffer. Kommen Fremde an unser Grundstück, schlägt sie an, ansonsten ist sie sehr ruhig. Sie fährt sehr entspannt im Auto mit und Kinder findet sie inzwischen auch nett. Wenn sie ruhiger sind und ihr keine Angst einjagen, geht sie freundlich hin und lässt sich kurz streicheln. Nur die Angst vor Männern ist immer noch ausgeprägt:. Bei Spaziergängen ist es kein Problem, im häuslichen Bereich meidet sie oft den Kontakt. Ihr Pflege-Papa allerdings hat ihr Herz mittlerweile erobert und Sie genießt die Schmuse-Runden mit ihm besonders.

Insgesamt hat sie sich sehr toll entwickelt und wenn sie etwas Zeit bekommt, wird sie eine wunderbare Familienhündin und Begleiterin werden.
Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Birba auf Ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.

Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Sylvia Promoli
Tel: 07309/928950 oder 0173-4690975
sylvia.promoli@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Birba
Geboren: ca. 30.09.2016
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 64 cm
Gewicht: unbekannt
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: schwarz-braun
Mittelmeercheck:1.Test komplett negativ
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: ab ca. 12 Jahren
Handicap: -
Aufenthalt: 69469 Weinheim

Zuhause: ja
Pflegestelle: nein
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: alle

Garten: gerne
Zweithund: gerne
Hundeschule: ja

Jagdtrieb: kaum ausgeprägt
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift 69469 Weinheim
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Sylvia Promoli Telefon +49 (0)7309 92 89 50

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 546