shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

TITO -VORGEMERKT

Handicap Vermittelt

ID-Nummer146543

Tierheim NamePfotenhilfe ohne Grenzen e.V.

RufnameTITO

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 2 Jahre , 6 Monate

Farbebraun-weiß

im Tierheim seit01.03.2017

letzte Aktualisierung24.11.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Alle

Größe klein

Temperament unkompliziert

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Bericht der Pflegestelle:
Tito wartet nun schon einige Monate auf seiner Pflegestelle, was verwundert, wenn man den kleinen Hundemann in seiner Pflegefamilie erlebt. Tito lebt hier im gemischten Rudel und ist die gute Seele im Hundeverband. Jeden seiner Hundekumpel hat er fest in sein Herz geschlossen, ist gerade bei den älteren Hundeomas auf seiner Pflegestelle sehr rücksichtsvoll und weiß einfach, wie man sich zu benehmen hat. Für seine Pflegefamilie tut der kleine Kerl wirklich alles, ist sehr schmuse- und liebesbedürftig, drängelt sich aber auch hier nicht vor und freut sich einfach, dabei sein zu dürfen. Er fährt entspannt im Auto mit, läuft gut an der Leine und liebt Spaziergänge, bleibt ohne Probleme stundenweise alleine, ohne irgendetwas kaputt zu machen. Friedlich wartet er auf die Rückkehr seiner Pflegefamilie und freut sich jedes Mal ein Loch in den Bauch, wenn er alle wieder um sich hat.

Allerdings gibt es eine Besonderheit, die bislang jede Vermittlung von Tito verhindert hat: Alles, was Tito nicht kennt, seien es Menschen oder andere Hunde, verunsichern Tito erst einmal. Wir gehen davon aus, dass das mit Titos schlechten Erfahrungen in Rumänien zu tun hat. Irgendwann 2015 oder 2016 wurde Tito von Hundefängern gepackt und in das öffentliche Tierheim von Botosani gebracht wurde. Hier erlebte der kleine Hundemann eingesperrt mit vielen dominanten Artgenossen und ungeduldigen Wärtern eine furchtbare Zeit, die geprägt war von ständiger Angst. Schon damals war Tito auf dem rechten Auge erblindet, was ihn noch mehr zum leichten Opfer machte.

Mit anderen Worten benötigt Tito Zeit um festzustellen, dass ihm Menschen (oder auch andere Hunde unterwegs) nichts Böses wollen. Doch eben diese Unsicherheit war bislang bei Kennenlernbesuchen das Problem. Seine Interessenten hat Tito im wahrsten Sinne des Wortes nicht an sich herangelassen, was für seine Besucher natürlich regelmäßig frustrierend endete. Wir suchen deshalb für Tito Menschen, die nicht von ihm erwarten, dass er sich sofort anfassen lässt und die ihm Zeit für den Vertrauensaufbau geben. Dann ist Tito der loyalste kleine Gefährte, den man sich vorstellen kann. Fröhlich und vor allem ausgesprochen menschenbezogen ordnet sich Tito dann gerne in sein neues Rudel ein.

Über ein stabiles, ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder mit schönen Spaziergängen und vielen Streicheleinheiten würde sich Tito sehr freuen. Gerne auch bei aktiven, sportlichen Menschen, denn auch beim Joggen ist Tito ein toller Begleiter!

Tito ist geimpft, gechippt, kastriert und mit seinen vier Jahren und ca. 30 cm ein Begleiter, der überall hin mitgenommen werden kann.

Wenn Sie Tito einmal kennenlernen möchten, dann melden Sie sich bitte bei:
Petra Krecke, Mobil : 0171 - 184 7083,
E-Mail: petra.krecke@gmail.com
------------------------------------------------------------------------
Bericht aus Rumänien:
Nachdem die Hundefänger Tito mit ihren unsanften Methoden eingefangen und im Public Shelter abgeliefert hatten, war der kleine Kerl zunächst völlig verstört. Kein Wunder, denn das, was Tito hier nach dieser rohen Behandlung vorfand, reicht eigentlich schon völlig aus, um auch den souveränsten Hund erst einmal aus der Fassung zu bringen.

Aber Tito ist auf einem Auge blind, sein Sichtfeld ist stark eingeschränkt und so ist die Welt da draußen einfach doppelt so bedrohlich. Man kann sich vorstellen, wie es Tito erging, als er sich plötzlich mit drei weiteren fremden Rüden eingesperrt auf engstem Raum wieder fand, das laute Gebell von 800 weiteren hungrigen und gestressten Hunden in den frisch getackerten Ohren, nicht wissend, ob die nächste Begegnung mit Zweibeinern Unheil oder Gutes verheißen würde.

Zum Glück konnten die rumänischen Tierschützer das Vertrauen des Kleinen wieder gewinnen und nun hat sich Tito von den Schrecken erholt, so dass er ihnen mit Begeisterung zeigt, was für ein bezaubernder, lieber und zutraulicher kleiner Rüde er ist.

Welche Ursache seine Blindheit auf dem einen Auge hat, ob sie vielleicht von einer Verletzung herrührt, ob sie Schmerzen bereitet oder reparabel ist, all das wissen wir nicht. Aber wir würden Tito natürlich liebend gern in Deutschland einem Spezialisten vorstellen. Deshalb braucht der 1-2-jährige Tito möglichst schnell liebe Menschen, die ihm ein Körbchen an ihrer Seite anbieten.
auf einem Auge blind
Seitenaufrufe: 871