shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SERENA ... 6 Jahre als GEBÄHRMASCHINE missbraucht und MISSHANDELT, sucht jetzt Liebe und Geborgenheit! Geben SIE dem ZARTEN MÄDCHEN eine Chance?

Notfall

ID-Nummer144903

Tierheim NameVergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.

RufnameSERENA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 7 Jahre , 8 Monate

Farbedunkelbraun

im Tierheim seit10.02.2017

letzte Aktualisierung01.09.2017

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament lebhaft

Verträglich mit Rüden

Stand: 08.02.2017
geb.: ca. * 2010 – ca. 39 cm
Derzeit noch in Griechenland

DRINGEND Paten, Spender, Pflegestelle oder Endstelle gesucht!

Serena – die Narben auf ihrem Körper sehen wir – die Narben auf ihrer Seele sind unsichtbar

Sechs Jahre Misshandlungen, Kämpfe mit anderen Hunden, Vernachlässigung und Hunger hat Serena hinter sich. Mehrere Geburten und vermutlich den Tod vieler ihrer Babys hat sie überstehen müssen.
Sechs Jahre Leben im Elend – das ist mehr als genug für die zarte, 39 cm kleine Serena.

Wir freuen uns über jede Unterstützung: Spender, Paten, Pflegestelle und natürlich Adoptanten!

15.08.2016 – Serena wurde nachts über den Zaun des Shelters in ein Gehege mit mehreren Hunden geworfen. Ihrem Halter schien es egal zu sein, dass die anderen Hunde sich vielleicht auf den „Eindringling“ stürzen könnten. Niemand wäre da gewesen, der Serena in so einem Fall hätte helfen können.

Doch Serena hatte Glück, vermutlich das allererste Mal in ihrem Leben: Die anderen Hunde ließen sie in Ruhe.

Poppy berichtet: Ihr Körper war so dünn, geschwächt und voller Narben – alten und neuen – die vermutlich von Kämpfen mit anderen Hunden herrührten.

Sie hatte einen Halter, das wissen wir. Aber seine Methode, Serena loszuwerden, passte dazu, wie er die Jahre zuvor mit ihr umging: Serena wurde von ihm vernachlässigt und nicht ausreichend gefüttert. Und so war sie den ganzen Tag alleine auf der Straße unterwegs, auf der Suche nach Futter. Sie war nicht kastriert und wir möchten uns nicht vorstellen, wie oft sie trächtig war und Welpen zur Welt gebracht hat, die vermutlich nicht überlebt haben.

Als Serena zu uns kam, hatte sie einen Riesenhunger. Aber so viel sie auch futterte und futterte, sie nahm einfach nicht an Gewicht zu – im Gegenteil, sie wurde immer dünner, war irgendwann nur noch Haut und Knochen.

Wir ließen einen Bluttest anfertigen und der zeigte, dass Serena an Anämie litt. Sie wird nun behandelt und bekommt so viel Aufbaufutter wie nur möglich. Wir bauen gerade ein kleines Gehege für sie, damit wir unter Kontrolle haben, wie viel sie frisst, und dass auch sie dieses Spezialfutter bekommt und es nicht von einem anderen Hund weggefuttert wird.

Im Gehege hat sich Serena bereits gut eingelebt, und Menschen sowie Rüden mag sie über alles! Katzen mag sie dagegen gar nicht, und es gibt auch Hündinnen, mit denen sie nicht gut auskommt. Serena hat in ihrem Leben so viel leiden müssen – wir hoffen sehr, dass für sie eine Familie gefunden wird, bei der ihre geschundene Seele heilen darf.

Serena – sie hat Narben auf ihrem Körper und Narben auf ihrer Seele. Aber sie hat im Rafina-Gehege einen Namen bekommen, der ein Omen für sie sein soll: „Serena“ bedeutet „die Heitere“, „die Ruhige“, „die Glückliche“.

Nach sechs langen Jahren Elend soll die kleine Serena die Sonnenseite des Lebens kennen lernen dürfen.

Bitte beachten Sie, der Hund wird nicht über die Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V. vermittelt. Wir leisten nur Vermittlungshilfe und möchten Ihr bei der Suche nach einem Zuhause behilflich sein.

Vermittlungskontakt:
Petra Mohnes: mohnes@gmx.net
Telefon: 0177 4331823
Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Spendenkonto – Betreff: Für Serena
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.

Anschrift Rankweg 12
72250 Freudenstadt
Deutschland

Homepage http://vergissmichnicht-tiernothilfe.de/

 
Seitenaufrufe: 381