shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

BARRY

Handicap Notfall

ID-Nummer142175

Tierheim NameStreunerhilfe Bulgarien e.V.

RufnameBARRY

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 3 Jahre , 8 Monate

Farbebeige

im Tierheim seit09.01.2017

letzte Aktualisierung03.09.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Barry- sucht liebe Paten
Geschlecht: Rüde
Alter: geb. ca. Anfang 2014
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 50cm
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 26639 Wiesmoor
Charakter: neugierig, verspielt und verschmust
 
*NOTFALL- Dringend Patenschaften gesucht*

Update Barry, 15.09.17:
Heute haben wir es endlich geschafft mal ein paar Fotos und Videos von unserem tollen Barry zu machen. Wie man sieht geht es ihm blendend, Barry ist wohl das beste Beispiel dafür, dass auch Hunde mit drei Beinen noch flink unterwegs sind.
Wenn man sich Barrys Geschichte so durch liest und ihn heute so glücklich und zufrieden sieht wird einem mal wieder bewusst, dass es sich immer wieder lohnt um jedes Lebewesen zu kämpfen.
Wir haben das große Glück diesen taffen Jungen auf seinem Weg zu begleiten, was ihm jetzt noch fehlt um sein Glück perfekt zu machen ist das passende Zuhause bei den richtigen Menschen.
Barry hat wohl schon viel Schlimmes erlebt, was man ihm auch anmerkt, z.B. hat er große Angst vor Gewitter, Flugzeugen und lauten Arbeitsgeräten. Alkoholisierte Menschen die er nicht kennt möchte er nicht in seiner Nähe haben, das zeigt er ihnen auch.
Für Barry wünschen wir uns ein tolles Zuhause auf dem Land, wo er viel Zeit draußen verbringen kann, er ist kein großer Spaziergänger, aber genießt es sehr einfach draußen zu sein und alles im Blick zu haben.
Barry wünscht sich Menschen die ihn so nehmen wie er ist, positiv und voller Freude mit ihm in die Zukunft blicken und nicht Mitleid mit ihm haben weil er so viel Schlimmes erlebt hat, denn die schlimmen Zeiten sind vorbei und Barry möchte jetzt die schönen Seiten des Lebens genießen :-).

Update Barry, 02.06.17:
Wenn man Barry beim Spielen zusieht könnte man denken er hat sechs Beine und nicht nur drei :-). Er ist wirklich schnell unterwegs und hat keinerlei Probleme beim Laufen.
Er liebt es zu spielen, zu laufen und mit seinen Menschen zu kuscheln.
Barry ist sehr aufmerksam und wachsam, auf seine Menschen passt er sehr gut auf und auch Zuhause ist er sehr wachsam. Mit Katzen und anderen Kleintieren möchte sich Barry sein Zuhause nicht teilen.
Wer bereit ist mit unserem wunderschönen Barry zu arbeiten hat einen wundervollen treuen Freund an seiner Seite.

Update Barry, 19.04.17:
Barry hat sich in seiner Pflegestelle gut eingelebt. Spazieren gehen und schmusen mit dem Pflegefrauchen zählen zu Barry*s absoluten Lieblingsbeschäftigungen. Barry verteidigt gerne seine Ressourcen (Futter und seine Bezugspersonen) daran muss man arbeiten.
Aber er lernt schnell und es hat sich auch schon verbessert. Seine neuen Menschen müssen mit ihm aber weiter arbeiten.

Update Barry, 19.02.17: 
Bis zum 20.03. muss man noch alle drei Tage die Zuckerbinden machen. Den Zucker verteilt man unter einen sterilen Mullverband und Mullbinden, nur auf die Außenseite des Knöchels, wo die Haut fehlt. Alle restlichen Bereiche, wo es keine Epithelien gibt, werden darüber hinaus mit Kotivet Spray behandelt.
Bis 20.03. sind zwei Röntgenbilder vorgesehen: zum einen das des seitlichen und zum anderen des dorsoplantaren Knöchelgelenks. Danach muss eine Reoperation erfolgen, sodass die Implantate rausgenommen werden. Nach der OP wird es nur eine Nadel im Knöchel geben.
Er hat schon etwas zugenommen. Barry isst aus der Hand, er erlaubt es gekämmt zu werden und mag es gestreichelt zu werden. Fremden Menschen gegenüber ist er immer noch misstrauisch und er fasst schneller Vertrauen zu Frauen als zu Männern, Kinder findet er ganz toll.

Mitte Februar 2017:
Barry durfte die Klinik verlassen und ist in seine Pflegestelle umgezogen. Er ist anderen Hunden gegenüber noch etwas unsicher und geht Begegnungen mit ihnen aus dem Weg. Chloe wollte ihn einmal freudig begrüßen, er fiel auf den Boden und flüchtete anschließend vor ihr. Sein Vertrauen zu Menschen wird schon immer besser, von Vorteil ist hier natürlich auch das er sich mit Leckerlies bestechen lässt :-).
Auch Kinder lässt er ohne Probleme in seine Nähe, Katzen findet er sehr interessant, er ist ihnen gegenüber ganz und gar nicht aggressiv, sondern sehr neugierig. Im allgemeinen ist Barry sehr ruhig, er kommt sogar schon ohne Hilfe rein und raus, auch seinen Pflegeeltern gegenüber war er von Anfang an sehr freundlich.
Barry bekommt noch jeden Tag Medikamente und Antibiotika bis seine Wunde geheilt ist. Die Metallelemente die den Fuß halten werden in etwa zwei Monaten wieder entfernt.
Barrys Sehnen sind nicht verletzt worden, so das keine Rehabilitation nötig sein wird.
Es wäre aber trotzdem sehr gut für Barry wenn man mit ihm schwimmen geht, oder Wasser treten.
Barry ist bald bereit für sein Zuhause und wir wünschen uns für ihn das er schnell die richtigen Menschen findet, die ihn so lieben wie er ist und ihm ein liebevolles sicheres Zuhause schenken.

Ende Januar 2017:
Barry geht es schon viel besser, obwohl die Operation gerade erst zehn Tage her ist. Er lernt schon ganz gut mit der neuen Situation umzugehen. Ein Teil seines linken Ohres fehlt, das ist aber schon länger so und wir wissen nicht wie es passiert ist.




Mitte Januar 2017:
Es gibt gute Neuigkeiten von Barry:
Gestern (18.01.17) hatte er eine vierstündige Operation für eine Revision des amputierten Beines und der Wirbelsäulenfusion auf dem zerbrochenen Knöchel. Die Operation erfolgte auf sehr komplizierte Weise:
Durch eine Kombination von Ringfixierung mit zwei Kohlenstoffringen und einer linearen Fixierung am Knie mit zentralen Nadeln, eine hochgeschnitzte und Acrylkonstruktion. Derzeit werden kolloide und osmotische Bandagen dreimal täglich gewechselt.
Heute war Barry zum ersten Mal nach einer Weile draußen; Er schaffte es, gerade zu gehen und sogar seine Geschäfte konnte er schon wieder ohne Hilfe verrichten.
Am Freitag wird er bereit sein, entlassen zu werden, und wir werden dann im Detail erläutern, welche Art von Pflege er nach seiner Entlassung braucht.
Am Wochenende werden die venösen Medikamente, die Barry nehmen muss durch orale ersetzt, was gut ist, weil nach der Operation damit die Schmerzen verschwinden und er ist gleich viel fröhlicher. Um den 27. Januar sollte ein Impfstoff für Tollwut angewendet werden, derzeit gibt es einen gegen Staupe und er wird gegen interne und externe Parasiten entwurmt.
Bitte drückt weiterhin die Daumen für unseren Barry und unterstützt ihn weiter auf seinem Weg damit er schnell wieder gesund werden kann.

Januar 2017:
Barrys Geschichte ist traurig und sehr schmerzhaft. Am Silvesterabend wurde er von einem Zug in der Nähe von Velingrad erwischt, was zu einem komplett zerrissenen linken Vorderbein und einem gebrochenen rechten Hinterbein führte.
Er muss furchtbare Schmerzen gehabt haben und wir möchten nicht wissen was in dem armen hilflosem Jungen vor ging, bis er am frühen Nachmittag des 01.01 gefunden wurde. Ein Tierarzt betäubte Barry, weil er unter Schock stand, äußerst ängstlich war und niemanden in seiner Nähe haben wollte.
Sein Vorderbein wurde amputiert und Barry wurde in die nach Sofia in die Klinik geschickt.
Das Bein ist in einem schrecklichen Zustand. Das Röntgenbild zeigt, dass das Sprunggelenk hoffnungslos zerdrückt wurde.
Eine vollständige Erholung ist unmöglich, aber die Ärzte haben angeboten eine Operation zu machen, so dass das Gelenk in einer Position fixiert ist, das heißt der Fuß wird nicht voll funktionsfähig sein, aber so hat Barry immer noch drei Beine.
Ein Knochen des hinteren Fußes war nekrotisch und musste entfernt werden, Barry ist sehr ängstlich und verstört, was die Behandlung natürlich um einiges erschwert aber wir alle geben unser Bestes um dieser armen Seele so gut es geht zu helfen. Das Team von Tierärzten gibt sich alle Mühe um Barry seine Angst zu nehmen und Vertrauen zu ihm aufzubauen. 

http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/helfen-s…/patenschaft/ oder in Form einer Spende.

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE

Paypal: kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Anschrift 26639 Wiesmoor
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)6631 7083076

Homepage http://www.streunerhilfe-bulgarien.de/

 
Seitenaufrufe: 376