shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

GABINA Kuschelige Prinzessin auf der Suche nach ihrem eigenen Schloss

Vermittelt

ID-Nummer141083

Tierheim NameTierschutzverein Arca e.V.

RufnameGABINA

RassePodenco

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 1 Jahr , 6 Monate

Farberot

im Tierheim seit28.12.2016

letzte Aktualisierung25.10.2017

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe klein

Temperament schmusebedürftig

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Auch wenn wir es oft nicht für möglich halten- es geht immer noch ein klein wenig niedlicher. Mit Gabina erreicht uns ein weiterer Cuteness- Overload aus Linares und wir übertreiben sicher nicht, wenn wir sagen, dass diese kleine Schönheit im Hand- bzw. Pfotenumdrehen alle Herzen im Sturm erobern wird!

Gabina wurde eine zeitlang beobachtet, wie sie in der Gegend um Bailen, einer Kleinstadt, circa 15 km von Linares entfernt, umher lief und Futter suchte. Nach ein paar Tagen des Beobachtens fasste sich eine Freundin und Gönnerin der ArcoNatura ein Herz, folgte der kleinen Streunerin, lockte sie mit Futter und schaffte es schließlich, Gabina einzufangen und in die sichere Obhut des Tierheimes zu bringen.

Die für ihr Alter von erst knapp 7 Monaten (Stand 12/ 2016) enorm ruhige und ausgeglichene junge Lady mit den flauschigen Ohren, dem roten Näschen und den schönen, bernsteinfarbenen Augen verzaubert natürlich binnen Sekunden jeden, dessen Blick den ihren trifft. Mit welcher Sanfmut und Vorsicht unsere verschmuste Kuschelmaus dann die Nähe ihres auserkorenen Zweibeiners sucht, sich vertrauensvoll an diesen lehnt, dann langsam jede Zurückhaltung ablegt und sich auf den Rücken dreht, um sich das Bäuchlein kraulen zu lassen, ist einfach unbeschreiblich. Unsere Rotnase kann den Einfluss eines Podencos in ihrer Ahnenreihe kaum verleugnen, was Sie jedoch nicht zum Zweifeln bringen soll- wir können Ihnen nämlich versichern, dass ein Podenco nicht dem Bild entspricht, das so oft von ihm gezeichnet wird.

Wir sprechen hier über geniale Familienhunde, die nur deshalb einen schlechten Ruf haben, weil vollkommen unverantwortliche Menschen in Spanien diese wunderbaren und treuen Begleiter fast ausschließlich zur Treibjagd einsetzen – weit weg von jedem Kontakt zu ihren Haltern. Ist ein Hund dann zu alt, verletzt oder aus anderen Gründen nicht tauglich, andere Tiere zu Tode zu hetzen, wird er kaltherzig ermordet, ausgesetzt oder weggeworfen wie kaputtes Spielzeug.

Es stimmt, der Podenco ist ein lauffreudiger Jagdhund und es kann lange dauern, bis ein Vertreter dieser Rasse unbesorgt von der Leine gelassen werden kann, aber das ist kein Problem, das nur die Podencos trifft (zumal es wie bei jeder Rasse auch vom Charakter des einzelnen Hundes abhängt) und es gibt genug andere Möglichkeiten, dem Podenco genug Bewegung zu verschaffen. Hundesport, Toben im Garten, auch das Laufen am Fahrrad, Joggen und vieles andere sind hervorragende Alternativen. Auf dem Pro-Konto der pfiffigen Spanier finden sich hingegen viele Punkte, die weitaus interessanter sind. Der Podenco ist im Haus meist ein überaus ruhiger und ausgeglichener Zeitgenosse. Er neigt weder zum Kläffen noch zum übermäßigen Beschützen, er bewegt sich fast lautlos und genießt Streicheleinheiten über alles. Als souveräne Arbeitshunde lernen die meisten auch sehr schnell, wie man problemlos alleine bleibt, ohne vor Langeweile die Wohnungseinrichtung zu verschönern oder die Schuhe der Familie mit zusätzlichen Luftlöchern zu versehen.

Eine Prinzessin ist auf der Suche nach ihrem ganz eigenen Schloss, in dem sowohl ein Kuschelkörbchen als auch die streichelfreudigsten aller Zweibeiner nicht fehlen dürfen. Haben Sie in diese Augen gesehen? Na, dann wissen Sie ja hoffentlich, was zu tun ist. Gabina steht schon in den Startlöchern, um sich auf die lange Reise ins Glück zu machen!
Seitenaufrufe: 246