shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PILI Mia`s Goldstücke Teil 2

ID-Nummer127019

Tierheim NameTierschutzverein Arca e.V.

RufnamePILI

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 1 Jahr , 7 Monate

Farbebraun-weiß

im Tierheim seit31.07.2016

letzte Aktualisierung15.10.2017

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament lebhaft

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Mariano und Pili - so heißen zwei wundervolle Podenco-Mix-Teenies, die unsere Freunde in Huelva seit einem Jahr begeistern. Wir verstehen nicht, wieso die beiden nicht - wie ihre drei Geschwister - schon als Welpen ein eigenes Zuhause gefunden haben, aber selbstverständlich geben wir die Hoffnung nicht auf, dass diese zauberhaften Junghunde (sowie ihre Mama Mia) schon bald in eine tolle Zukunft durchstarten können.
Mariano und Pili waren Teil einer fünfköpfigen Rasselbande rund um ihre liebevolle Mutter. Ob Mia als entsorgte Jagdhündin ausgesetzt wurde oder ihrem Besitzer entlaufen ist, wissen wir nicht, aber gefunden wurde das hübsche rot-weiße Mädchen neben einer vielbefahrenen Straße, wo sie mit ihren fünf lebenden Welpen lag, weil sie zwei weitere tote Babys nicht verlassen wollte, die wohl überfahren worden waren. Hätten unsere Freunde von Dolmen Animal die kleine Familie nicht eingesammelt, würden wir heute wohl weder die wundervolle Mama noch das fröhliche Geschwisterpärchen präsentieren können.
Während Mia auch nach einem Jahr bei Dolmen Animal noch eher zurückhaltend Menschen gegenüber ist und sich ein ruhiges, gemütliches Zuhause wünschen würde, suchen Pili und Mariano aktive, sportliche und humorvolle Menschen. Die beiden inzwischen 15 Monate alten (Stand 07/2017) Athleten streben Karrieren im Bereich des Ausdauersports, der Kinderbespaßung und des Personal Trainings an, zeigen aber durchaus auch beeindruckende Talente in den Fächern Schmusen, Kuscheln und Trösten.
Pili und Mariano sind podencotypisch sehr weich zu führende Hunde, sie lernen und arbeiten gern, solange alles über die Belohnungsebene ohne Druck vermittelt wird. Podencos sind zarte Seelen, bei denen man durch Lautstärke und Strafe meist nur das Gegenteil des erwünschten Effekts erzielt.
Das Abenteuer Podenco wird viel zu schnell abgelehnt, weil ein falsches Bild über diese witzigen Begleiter in den Köpfen der Menschen verankert ist. Es stimmt, der Podenco ist ein lauffreudiger Jagdhund und es kann lange dauern, bis ein Vertreter dieser Rasse unbesorgt von der Leine gelassen werden kann, aber das ist kein Problem, das nur die Podencos trifft (zumal es wie bei jeder Rasse auch vom Charakter des einzelnen Hundes abhängt) und es gibt genug andere Möglichkeiten, dem Podenco genug Bewegung zu verschaffen. Hundesport, Toben im Garten, auch das Laufen am Fahrrad, Joggen und vieles andere sind hervorragende Alternativen. Auf dem Pro-Konto der pfiffigen Spanier finden sich hingegen viele Punkte, die weitaus interessanter sind. Der Podenco ist im Haus meist ein überaus ruhiger und ausgeglichener Zeitgenosse. Er neigt weder zum Kläffen noch zum übermäßigen Beschützen, er bewegt sich fast lautlos und genießt Streicheleinheiten über alles. Als souveräner Arbeitshund lernen die meisten auch sehr schnell, wie man problemlos alleine bleibt, ohne vor Langeweile die Wohnungseinrichtung zu verschönern oder die Schuhe der Familie mit zusätzlichen Luftlöchern zu versehen.
Also lassen Sie sich nicht durch einseitige Informationen beeindrucken, sprechen Sie lieber mit Menschen, die ihr Herz schon einem Podenco geschenkt haben – Sie werden erleben, dass man von diesen wundervolle Geschichten über geniale Familienhunde hört. Und wenn Sie diesen Menschen glauben und vielleicht auch einen der vielen schon glücklich in Deutschland lebenden Vertreter dieser fantastischen Rasse kennengelernt haben, dann zögern Sie nicht länger und geben Sie einem unserer Fledermausohren die Chance auf ein eigenes Zuhause.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Tierschutzverein Arca e.V.

Anschrift Schulstr. 3
76593 Gernsbach
Deutschland

Homepage http://tierschutzverein-arca.de/

 
Seitenaufrufe: 277