shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

LUCILLO wenn das Leben nicht mehr lebenswert ist!

Notfall

ID-Nummer122422

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameLUCILLO

RasseMaremmano-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 7 Jahre , 4 Monate

Farbeweiß

im Tierheim seit08.06.2016

letzte Aktualisierung15.05.2020

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb nein

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Lucillo habe ich schon mehrere Jahre in der Vermittlung. Als ich ihn im Oktober 2021 besuchte und in seinem Gehege Zeit mit ihm verbrachte, wurde mein Herz schwer. Aber fangen wir doch von vorne an.

Lucillo kam vor einigen Jahren in unser Partnertierheim, die L.I.D.A. Olbia. Dort sah ich ihn das erste Mal auf der Krankenstation: ein weißer, großer Hund – voller Angst hatte der den Kopf weggedreht und was ich sah, war unglaublich. Ein großer Fleischlappen hing über der Augenhöhle. Ob dort noch ein Auge war, konnte ich nicht erkennen. Die Tierärztin erzählte mir, dass man den Rüden gefunden hatte. Er lag so verletzt in einem Waldgebiet auf einer Lichtung. Vermutlich hätte diese Verletzung ein Wildschwein dem großen Rüden zugefügt. Wenige Tage später wurde er operiert und die erfreuliche Nachricht war, dass er sein Auge behalten hatte – unversehrt. Was für ein Glück!

Er war immer ein sehr zurückgezogener Hund. Er hatte Angst vor Menschen und hielt Abstand. Nur langsam nahm er Vertrauen auf zu den Menschen, die er täglich um sich hatte. Mit Hunden gab es überhaupt kein Problem. So verbrachte er gut ein Jahr auf der Piazza des Tierheims, ein Platz, von wo die verschiedenen Gänge zu den Gehegen führen und wo die Krankenstation und der Eingangsbereich des Tierheims angrenzt. Dann aber füllte sich das Tierheim so stark, dass sie den Platz für kranke Tiere benötigten und Lucillo wurde in einen kleinen Zwinger gebracht, alleine und weit ab vom Geschehen. Dort veränderte sich der Rüde. Wenn ich ihn besuchte, konnte ich mich nicht nähern, er knurrte mich an, zeigte Angst und gleichzeitig war ich mir nie sicher, ob er den Schritt nach vorne wagen würde, um mich zu beißen, weil ich die Distanz verringerte. Nie hatte ich so viel Zeit, um mich tagelang, wochenlang um den Rüden zu bemühen und Vertrauen aufzubauen. So gingen wieder Jahre ins Land. Jedes Mal, wenn ich wieder nach Deutschland reiste, wusste ich, dass es für Lucillo kaum eine Chance in Deutschland geben würde. Wer würde so einen Rüden wollen?

Nachdem ich aufgrund von Corona fast zwei Jahre nicht nach Sardinien reisen konnte, durfte ich im September / Oktober 2021 drei Wochen dort verbringen. Es war fast genau 5 Jahre, nachdem ich Lucillo das erste Mal auf der Krankenstation kennengelernt hatte.

Lucillo durfte in ein größeres Gehege umziehen, mit einer freundlichen Hündin zusammen. Das berührte mich sehr, hatte ich den Besuch bei Lucillo doch auch in diesen Wochen vor mir hergeschoben. Nun betrat ich das Gehege. Lucillo blieb liegen und ich ging auf die andere Seite des großzügigen Geheges und beschäftigte mich mit der freundlichen Hündin. Lucillo beobachtete mich und wurde neugierig. Er stand auf, näherte sich, hielt aber immer Abstand. Ich konnte an dem Tag nicht viel ausrichten, ich wusste, es würde einige Zeit in Anspruch nehmen, damit der Rüde Vertrauen fasste.

Nun habe ich vor den Bildern und dem Video gesessen und überlegt, was ich schreiben soll. Wie ich den perfekten Menschen für Lucillo finde, der ausreichend Erfahrung und Zeit hat, um Lucillo Vertrauen zu schenken. Und ich weiß, dass Lucillo reisen könnte, wenn folgende Voraussetzungen gegeben wären:

• Freistehendes Haus, Bauernhof, Pferdehof, der einen Teil gut und hoch umzäunt hat.
• Menschen, die keine Erwartungshaltung an Lucillo haben.
• Menschen, die Zeit haben, ihn ankommen zu lassen- ohne Druck von Spaziergängen, etc.
• Es sollte ein souveräner, freundlicher Hund im Haushalt sein, an dem Lucillo sich orientieren und von dem er lernen kann. Er muss beobachten, dass wir Menschen gut zu ihm sind.
• Er sollte über Futterübungen Vertrauen aufbauen können.
• Es sollte ihm gestattet sein, vielleicht auch Jahre lang nur auf dem Grundstück zu bleiben, denn es könnte sein, dass eine Veränderung ihn wieder zurückwirft und zu viel für ihn ist.
• Menschen, die Hundekommunikation verstehen, die sich mit Angsthunden auskennen und das richtige Maß an Ruhe und Arbeit finden, was für Lucillo richtig ist.

Lucillo ist ein Herdenschutzhund, der auf Sardinien oft an den Schafsherden und Ziegenherden im Landesinneren gehalten wird. Sie kommen fast ohne den Menschen aus, der nur alle paar Tage ein wenig Futter bringt, was meist Reste des eigenen Essens darstellt: trockenes Brot, Nudeln, etc. Sie haben nicht viel Abwechslung, aber Freiheit und sind sehr eigenständig und selbstbestimmt. Das muss man mögen und akzeptieren.

Auf unserer Homepage können Sie sich über den Herdenschutzhund belesen. Gerne stehe ich Ihnen für weitere Informationen oder Ratschläge zur Verfügung.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Lucillo kann nach Deutschland reisen.

Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Stefanie Richter
Tel. 0177 3268509
stefanie.richter@streunerherzen.com


Steckbrief

Name: Lucillo
Geboren: ca. 01.01.2015
Rasse: Maremmano-Mischling
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 57-63cm
Gewicht: -
Kastriert: nein
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: weiß
Mittelmeercheck: folgt nach Einreise
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: unbekannt
Hundeverträglich: ja
Kinder: nein
Handicap: nein
Aufenthalt: L.I.D.A. Olbia, Sardinien

Zuhause: ja
Pflegestelle: -
Paten: nein
Notfall: nein
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: ja
Zweithund: ja, souveräner Ersthund
Hundeschule: bedingt

Jagdtrieb: unbekannt

Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift Maiglerstr. 35
50321 Brühl
Deutschland

Aufenthalts-  

land Italien

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 3584