shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

PINON Mischling, geb. ca. 1/2008, 20 kg, 50 cm SH, kastriert

ID-Nummer121362

Tierheim NameVergessene Tierheimhunde e.V.

RufnamePINON

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Farbeschwarz-weiß

im Tierheim seit25.05.2016

letzte Aktualisierung01.09.2017

AufenthaltsortAusland

Kinderlieb ja

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament ruhig

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

In Spanien



Und wieder einmal wurde das Tierheim von der Polizei angerufen um 2 Hunde abzuholen, ist ja nichts Neues. Die Besitzerin war verstorben und man bat die Pfleger die Hund doch zu übernehmen. Die Adresse wurde mitgeteilt und so fuhren sie guter Dinge los. Kein Problem….

Kein Problem? Als sie dann ankamen, waren sie doch recht erstaunt, denn sie standen vor einem riesigen verwilderten und eingezäunten Grundstück. Hier sollen 2 Hunde sein? Ein kleiner Weg führte zu einem alten, verwitterten Wohnwagen und neben diesem war ein mittelgroßer Hund an einer 1 Meter langen Eisenkette angebunden - Pinon.

Pinon zog an der Kette und versuchte die Pfleger zu begrüßen, aber die Kette hatte ihn fest im Griff. Die Pfleger näherten sich ganz vorsichtig, streichelten den Hund und lösten die Kette vom Halsband. Was sollte dieser Hund denn hier bewachen? Den alten Wohnwagen, der nur noch notdürftig von ein paar verrosteten Schrauben zusammen gehalten wurde? Reichtümer waren hier sicherlich nicht zu finden. Nachdem sie den 2. Hund - Chiqui - auch eingefangen hatten, ging es zurück ins Tierheim.

Pinon war in einem erbärmlich Zustand, stark abgemagert, die Muskulatur an den Hinterläufen atrophiert und das Halsband war eingewachsen. Seine ehemalige Besitzerin hatte ihm nie ein neues und passendes angelegt. Pinon musste in Narkose gelegt werden und vorsichtig wurde das Halsband herausgeschnitten, er hatte über Jahre unendliche Schmerzen ertragen.

Danach kam er auf die Krankenstation und nach 2 Wochen durfte er zu den anderen Hunden. Die Pfleger brachten ihn in den Freilauf zu einer Hündin. Wie zu einer Salzsäule erstarrt stand er in dem Gehege … „Und jetzt? Was soll ich hier - was soll ich machen?“ Die Hündin kam auf ihn zu und forderte ihn zum Spielen auf. Ungläubig schaute Pinon den Pfleger an, dann die Hündin….. Spielen? Toben? Rennen? Es dauerte einige Zeit, bis er verstanden hat, dass die Zeit an der Kette vorbei war. Für Pinon war das Tierheim das Paradies - endlich frei sein, endlich ohne eine Kette leben…..

Hin und weg war er, als die Volontäre ihn zu einem Spaziergang abholten. Was hatte er doch alles verpasst? Die Welt besteht aus mehr als nur 3 Quadratmetern und es gab so viel zu entdecken!

Pinon liebt seine Pfleger, Tierärzte und Volontäre und er liebt auch die Kinder der Volontäre. Trotz seiner schlechten Erfahrungen hat er den Menschen verziehen, baut schnell eine enge Bindung auf und geniest jede noch so kleine Zuwendung. Mit den Hundemädels versteht er sich prima, mit viel Charme versucht er ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Bei den Rüden entscheidet die Sympathie.

Für diesen Hundebuben suchen wir eine liebevolle Familie, die Pinon die Welt zeigen. Kinder und eine weitere weibliche Fellnase ist kein Problem.

Kontakt:

Barbara Merhof

E-Mail: merhof@vergessene-tierheimhunde.de

Tel.: 05633 - 5726

Mobil: 0170 - 245 71 85
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Vergessene Tierheimhunde e.V.

Anschrift Friedhofsweg 4
34519 Diemelsee
Deutschland

Homepage http://www.vergessene-tierheimhunde.de/

 
Seitenaufrufe: 69