shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

ERAGON alias 'My Love' - ein cooler Cowboy zum Verlieben

ID-Nummer116136

Tierheim NameadopTiere e.V.

RufnameERAGON

RasseLouisiana Catahoula Leopard Dog-Mix

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 7 Monate

Farbeblue-mottled

im Tierheim seit01.03.2016

letzte Aktualisierung22.09.2017

AufenthaltsortAusland

Geeignet für Erfahrene

Temperament lebhaft

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Eragon wurde im April 2014 in Norditalien eingefangen und in eine staatliche Hundeauffangstation verbracht.
Kurzzeitig schien Eragon dann ein Zuhause gefunden zu haben, aber die Menschen, welche ihn adoptiert hatten, konnten seiner besonderen Hundepersönlichkeit nicht gerecht werden und trennten sich wieder von ihm.
Jetzt sitzt Eragon sozusagen auf gepackten Koffern und wartet auf die Menschen, die ihn mit liebevoller, plausibler Klarheit davon überzeugen, dass es lohnt, ihr bester Freund und hundlicher Partner zu sein.

Eragon ist ein durchaus anhänglicher, zugewandter Hund, für den die enge soziale Beziehung zu seinen Menschen so etwas wie der rote Faden in den Wirren des Lebens ist. Als 'harter' und durchsetzungsfähiger Naturbursche ursprünglich dafür gezüchtet, ganze Rinderherden 'auf Kurs zu halten', weiß sich ein Louisiana Catahoula Leopard Dog auch in durchaus heiklen Situationen zu behaupten. Er besitzt ein hohes Maß an Souveränität und körperlicher Überzeugungskraft, welche ihn auch anspruchsvollen Aufgaben gewachsen sein lässt. Nur, wofür das ganze, hundliche Engagement gut ist, das hat ihm sein menschlicher Partner glaubhaft und hinsichtlich seiner Grenzen klar zu vermitteln.
So, wie sich Eragon im Tierheim charakterlich präsentiert, macht er seiner Abstammung alle nur erdenkliche Ehre. Der junge Herr Hund weiß seine Bedürfnisse zu artikulieren und seine Grenzen deutlich zu machen. Eragon teilt sich unmißververständlich mit, wenn er zum Beispiel den Wunsch nach einem Spaziergang, beziehungsweise das Verlangen nach einer hundlichen Toilettenrunde hat. Er macht deutlich, wann es Zeit für Streicheleinheiten ist, wann die Schmusestunde geschlagen hat. Eragon verwahrt sich klar und deutlich gegen jede, auch nur anzunehmende Einmischung in seine Mahlzeiten und duldet dann niemanden in der Privatsphäre seiner Box.

Ansonsten ist der fesche Kerl ein sozialer, freundlicher und verspielter Zeitgenosse, der es genießt, mit Menschen wie mit Artgenossen herumzutoben. Dabei interagiert Eragon stets situativ angemessen und weiß seine Kräfte zu dosieren. Mit ganz kleinen Menschen sollte er trotzdem nicht zusammenleben, da es diesen an einschätzbarer Klarheit ihres Tuns und Wollens noch oft mangelt.
Klarheit, Deutlichkeit und nachvollziehbare Plausibilität, sowohl hinsichtlich dessen, was von ihm erwartet wird als auch bezüglich zu vermittelnder Befindlichkeiten seiner Sozialpartner 'erwartet' und braucht Eragon, um sich in einer artübergreifenden Beziehung hundlicherseits zu verorten, um mensch-hundliche Koexistenz und Kooperation auf einer tragfähigen Basis zu leben.

Eragon kennt und toleriert Katzen. Jenseits seiner zu verteidigenden, kulinarischen Intimsphäre ist der junge Herr Hund nachgerade wohlerzogener Gesellschafter für ihm bekannte wie unbekannte Menschen und Hunde. Eragon geht regelmäßig und vorbildlich an der Leine mit Menschen und anderen Hunden spazieren und auch im Auto ist er ein angenehmer und entspannter Beifahrer. Seinen Haushalt (seine Box) hält der fesche Bub stets sauber und 'ordentlich' und auch hinsichtlich seines Umgangs mit dem familiären Domizil gibt es nichts Negatives zu berichten.
Als geborener Arbeitshund alten Adels wird Eragon - als Ausgleich für häusliches Wohlverhalten - und für die eigene Seelenbefriedigung einer, gern anspruchsvollen Auslastung seiner körperlichen und geistigen Ressourcen bedürfen.
Da Eragon zum einen ein schlauer Kerl und zum anderen mit einer schnellen Auffassungsgabe gesegnet ist, bieten sich hier viele Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten, um dem Herrn Hund die eigene Rinderherde zu ersetzen.

Eragon ist gesund und in respektabler körperlicher Verfassung. Leider hat sich der Hundebub während seines Tierheimaufenthalts reichlich Kummerspeck angefressen. Die überflüssigen Pfunde gehören aber auch schnell wieder der Vergangenheit an, sobald Eragon mehr regelmäßige Bewegung bekommt.
Er wurde negativ auf Dilofilarien gestestet.
Der junge Rüde ist kastriert und zieht gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft in sein neues Zuhause.

Eragons zukünftige Menschen sollten durchaus über 'Führungsqualitäten' im Umgang mit dem hundlichen Lebenspartner und Hausgenossen verfügen. Sie sollten befähigt sein, sich klar, plausibel und in der Haltung konsistent mitzuteilen. Sie sollten dabei auf jede Art von Zwang oder gar Gewalt verzichten können und stattdessen willens und in der Lage sein, sich auf eine intensive, alle Lebensbereiche einschliessende, von gegenseitiger Wertschätzung und Achtsamkeit getragene, mensch-hundliche Beziehung einzulassen.
Die Basis einer solchen, tragfähigen und gedeihlichen, artübergreifenden Beziehung muss der von gegenseitigem Respekt und liebevollem Umgang getragene Wunsch nach einer gemeinsamen Lebensperspektive sein. Darauf können alle weiteren mensch-hundlichen Interessenskongruenzen aufbauen.
Und wenn das Ganze dann noch für alle Beteiligten Zwei- und Vierbeiner verständlich kommuniziert wird, ist mindestens ganz viel gewonnen.

Ansprechpartner Silke Worch
silke.worch@adoptiere.eu
0170-5782526
Eragon kann wegen seiner verkürzten Rute nicht in die Schweiz vermittelt werden.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim adopTiere e.V.

Anschrift Sternsruher Str. 5
19258 Granzin
Deutschland

Homepage http://www.adoptiere.eu/

 
Seitenaufrufe: 230