shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

SINZERA – wo sind DEINE Menschen nur? PS 42349 Wuppertal

ID-Nummer115074

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameSINZERA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 5 Jahre , 6 Monate

Farbegestromt

im Tierheim seit17.03.2016

letzte Aktualisierung15.09.2018

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Steckbrief: Sinzera (genannt Sina)

Geburtsdatum: 01.05.2013
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 55 cm, ca. 20 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. und 2. MMC komplett negativ

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Vermittlung: bundesweit

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: Sardinien, jetzt PS 42349 Wuppertal

Schutzgebühr 250,00 € + MMC 75,00 € + Transportkosten (siehe Homepage)

Ansprechpartner:
Karin Loebnitz
Mobil 0177/ 7 00 33 77
Mail: k.loebnitz@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.de

Update Juni 2018:

Sina – wo sind DEINE Menschen nur?

Sina ist Freude und Spaß pur. Sie begleitet uns auf großen Runden am Rhein oder in Wald und Feld freudig. Sie ist prima abrufbar - hält aber eh immer Sichtkontakt zur „Basis“. Besucher werden begeistert angestupst. Sina hat ihre Schüchternheit nahezu abgelegt. Im Haus ist sie eine sehr ruhige Hündin. Sie liebt Kontaktliegen mit 2- und 4-Beinern sehr. Ein souveräner Ersthund würde ihr Glück vollkommen machen.

Vor der Vermittlung wünschen wir uns mehrere Treffen, damit die Adoptanten Sina sehr gut kennen und einschätzen lernen können. Schauen Sie sich auch den ersten Einstelltext unten bitte an, damit Sie Sina umfassender verstehen. Ideal wäre das neue Zuhause im Umkreis von 42349 Wuppertal, also NRW. Als Vermittlerin nehme ich mir sehr gerne für unsere Treffen viel Zeit.

----------------------------------------------------------------


Update 17.12.2017

Wir habe eine sooo stolze Sina, denn seit einigen Tagen läuft Sina auf jedem Spaziergang OHNE Leine.

Sina hat enorm viel Sicherheit gewonnen und kann nun abgeleint werden. Wir haben ganz langsam begonnen, erst noch mit Schleppleine (zur Sicherheit) dran und inzwischen auch ohne die Schleppleine.

Sina genießt diese, neu gewonnene, Freiheit sehr. Sie ist dennoch stetig darauf bedacht sich nicht zu weit zu entfernen. Kommt immer wieder zurück und das voller Freude. Es ist herrlich diese Entwicklung zu verfolgen und immer wieder sehen wir erstaunte Gesichter, was aus dem Bündel Angst geworden ist …

Sina ist nun seit 1,5 Jahren auf das Leben vorbereitet worden und könnte nunmehr in ihre Familie ziehen.

Hier sollten Ruhe, Sanftheit und Hundeverstand vorherrschen. Kleine Kinder wären zu unruhig für das hübsche Mädchen. Ein souveräner Ersthund wäre klasse für sie. Sie ist eher kein Einzelhund.

Sina ist vollkommen aufgeblüht, das war für sie ein langer Weg – aber was zählt ist das jetzige Ergebnis.


-------------------------------------------------------------------

Update 12.02.2017:

Sinzera ist - noch - die Unsicherste der vier Schwestern und wird noch einige Zeit für den fundierten Vertrauensaufbau benötigen. Sie braucht zwingend einen sehr ruhigen Haushalt mit viel Zeit und vor allem Hundeverstand.

Sinzera geht gerne spazieren und das ist ihre ANDERE Seite - dann kann sie ihre Unsicherheit etwas abbauen, hat Spaß. Das Größte ist für sie auf der Couch zu liegen und sich streicheln zu lassen. Sie hört auf den Namen Sina und man kann sie aus dem Garten bereits gut abrufen. Die Hübsche lebt auf ihrer Pflegestelle mit Rüden, Hündinnen und Welpen zusammen - alles kein Problem. Futterneid kennt sie nicht.

Sie hat sich gut entwickelt, begrüßt inzwischen Besucher freundlich und lässt sich gerne streicheln. Ein souveräner Ersthund wäre ideal für Sina.


-------------------------------------------------------------------------------------------


SINZERA, Salina, Siedda, Sisinia: Eine Geschichte einer nicht endenden Gefangenschaft! Oder doch?

Die vier wunderschönen Schwestern Sinzera, Siedda, Sisinia und Salina lebten bis zu ihrer Abreise auf unserem Hope Gelände. Ein uns bekanntes Tierheim bat uns um Hilfe für diese Hunde.

Die Vier kamen - da waren sie gerade einmal zwei Monate alt - in das Tierheim und gingen dort vollständig unter. Es verging viel Zeit, aus den Welpen wurden Junghunde, aus den Junghunden wurden erwachsene Hunde, für die sich niemals ein Mensch interessierte.

Diese Zeit hinterließ Spuren - keine sichtbaren, aber auf den Seelen der Schwestern.

Sie zogen sich immer mehr zurück und schon das kleinste Geräusch oder jede Bewegung der Menschen erschreckte sie.

Da Sinzera, Siedda, Sisinia und Salina schon als Welpen nicht vermittelt werden konnten, stand für die Mitarbeiter des Tierheims fest, dass ihre Chancen nun gleich null waren. Da sie uns und unsere Arbeit kennen, baten sie uns um Hilfe.

Natürlich sagten wir zu und nahmen die Schwestern auf..

Nach fast 3 Jahren also zum ersten Mal einen Moment in Freiheit genießen, zum ersten Mal Gras unter den Pfoten spüren. Wir öffneten die Zwingertür und dieser Moment, wo sie an uns vorbei stürmten und voller Freude über das Gelände rannten, werden wir niemals wieder vergessen.

Besser noch: Es dauerte nur ein paar Minuten, bis eine Kollegin sehr interessant für sie wurde. Mit allem hatten wir gerechnet, Knurren, Schnappen, Meide-Verhalten, aber nicht damit, dass sie uns vertrauten und unsere Nähe suchten.

Dieses Gefühl können wir Ihnen nicht beschreiben, dieses Gefühl müssen Sie selbst erleben. Das können Sie allerdings nur, wenn Sie bereit sind, sich auf ein großes Abenteuer einzulassen.

Bitte bedenken Sie aber, dass Sie bei null anfangen. Auch wenn Sinzera, Siedda, Sisinia und Salina den Moment ihrer Freiheit genossen, so sind es Hunde, die noch niemals etwas kennen gelernt haben. Sie werden vielleicht Monate brauchen, bis sie alle überhaupt an einer Leine laufen, Treppen laufen oder ins Auto steigen. Sie werden viel Geduld und Zeit aufbringen müssen, vielleicht professionelle Hilfe in Anspruch nehmen müssen, aber irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, an dem Sie auch dieses besondere Gefühl spüren. Und das bestätigt Ihnen dann, dass sich Ihre Mühen gelohnt haben.

Inzwischen sind alle 4 Schwestern in D auf Pflegestellen. Salina ist bereits in ihre neue Familie umgezogen.

Die Schwestern entwickeln sich unterschiedlich rasch, aber stetig.

Sinzera ist die Unsicherste der vier Schwestern und wird noch einige Zeit für den fundierten Vertrauensaufbau benötigen.

Es gibt kleine Schritte in die richtige Richtung , laute Geräusche machen sie jedoch sehr unsicher und sie gerät in eine Art Panikmodus.

Sie braucht zwingend einen sehr ruhigen Haushalt mit viel Zeit und vor allem Hundeverstand.

Sinzera geht gerne spazieren und das ist ihre ANDERE Seite. Dann kann sie ihre Unsicherheit etwas abbauen, hat Spaß. Das Größte ist für sie auf der Couch zu liegen und sich streicheln zu lassen. Sie hört auf den Namen Sina und man kann sie aus dem Garten bereits gut abrufen.

Die Hübsche lebt auf ihrer Pflegestelle mit Rüden, Hündinnen und Welpen zusammen, alles kein Problem.

Futterneid kennt sie nicht.

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 42349 Wuppertal
Deutschland
(Pflegestelle)

Telefon +49 (0)202 29561125

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 1212