shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

STANFORD - wie das Leben so spielt

ID-Nummer112814

Tierheim NamePro-canalba e.V.

RufnameSTANFORD

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich

Alter 4 Jahre , 8 Monate

Farbeweiß-schwarz

im Tierheim seit29.03.2020

letzte Aktualisierung06.04.2020

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe groß

Temperament schüchtern

Verträglich mit Katzen

Rasse: Mischling
geboren: 11.2015
Schulterhöhe: 55 cm


10.03.2020 - Es gibt neue Fotos von Stanford und ein Update von unserem Besuch!


Wir haben Stanford in seiner derzeitigen Familie besucht und zu unserer Freude einen eher ruhigen ausgeglichenen Zeitgenossen angetroffen. Seine Unsicherheit zeigt sich erst, wenn es um Futter oder Leckerlis geht. Noch weiß Standford nicht, dass er sich um sein Futter keine Gedanken mehr machen muss, denn es steht ihm jetzt in ausreichender Menge zur Verfügung. Doch so eine Vergangenheit kann man als Hund nicht einfach hinter sich lassen. Da braucht es Zeit und Verständnis seiner Menschen, die seine Warnsignale richtig deuten. Da Stanford die Hundesprache sehr gut kann, warnt er durch Knurren, wenn er befürchtet sein Futter zu verlieren.


Deshalb braucht Stanford in seinem Leben einen souveränen, klaren aber dennoch verständnisvollen Menschen, den er nicht nur als führende Person respektiert sondern der ihm auch die Sicherheit gibt, die ihm momentan noch fehlt. Dabei ist für Standford körperliche Zuwendung wie schmusen und kuscheln sehr wichtig. Mit Geduld und liebevoll konsequenter Erziehung wird er endlich Vertrauen zu seinen Menschen aufbauen und ein wunderbarer Lebensbegleiter.


Da unser Goldstück körperlich fit und munter ist, wartet er auf aktive Menschen, die sich schon immer einen sportlichen aber auch verschmusten Wegbegleiter wünschen.


Wenn Sie diese Menschen sind, dann warten Sie nicht und kontaktieren Sie Stanfords Vermittlerin. Der hübsche Junge braucht dringend sein „Für-immer-Zuhause“, um endlich in seinem neuen Leben ankommen zu können.

-------------------------------


Unser Stanford hatte das Glück, mit knapp einem halben Jahr adoptiert zu werden. Er verbrachte bei seiner Adoptantin eine schöne Zeit, in der er sehr viel gelernt hat. Stanford hat viele seiner anfänglichen Ängste verloren und in der Hundeschule wurde mit ihm gearbeitet.


Stanford geht brav an der Leine, er macht Sitz und wartet geduldig, wenn er an- oder abgeleint wird. Grundkommandos wie „Platz“, „bleib“, „aus“ oder „los“ beherrscht der junge Mann sehr gut. Auch freut er sich, wenn er einem Ball nachjagen kann und ihn zurück bringt.


Aber wie das Leben so spielt, hat Stanford nicht all seine Ängste ablegen können. Stanford wird unsicher, wenn er Futter bekommt und versteckt sich erst einmal. In der Zeit, die er in seinem Zuhause verbracht hat, stellte sich heraus, dass Stanford kein Hund für eine Familie mit Kindern ist, auch machen ihm Artgenossen keine Freude. Stanford hat Angst vor allem, was fremd ist oder er nicht einschätzen kann. Allerdings hat er in seinem Zuhause die Liebe zu Katzen entdeckt. Seine schnurrende Mitbewohnerin ist für ihn das Größte!


Für unseren großen Jungen suchen wir nun ein liebevolles Zuhause bei Menschen die sich darüber im Klaren sind, was für eine Herausforderung auf sie wartet. Stanford braucht eine geduldige und ruhige Familie ohne kleine Kinder, gern mit Katzen, die mit ihm weiter arbeiten möchte und ihn nicht aufgibt. Am liebsten mit einem schönen Garten, in dem er ohne Leine herumtollen kann.


Wenn Sie gern mit Stanford durchs Leben gehen wollen, kontaktieren Sie bitte gleich seine Vermittlerin. Wir freuen uns auf ihren Anruf!
--------------------------------------------------

„Im Neunerpack billiger“, dachte sich wohl der Besitzer dieser schnuckeligen Hundebande und "schenkte" sie dem Tierheim sogar. Auf einmal waren sie da - keiner weiß genau, woher sie kamen. Die 5 Schwesterchen der Rasselbande sind schon vermittelt, deshalb stellen sich die Brüderchen nun vor:
Ja, liebe Menschen, ihr habt tatsächlich die Qual der Wahl! Wenn ihr könntet, würdet ihr sicher uns allen ein gutes Zuhause geben wollen, aber nun. Wir sind ganz zauberhafte, verspielte Rüdchen und ich bin der Samuel mit den zwei schwarz umrandeten Augen und der schüchternste der Geschwister-Bande. Wir haben etwa im November 2015 das Licht der Welt erblickt. Tja, too much of a good thing... Wir waren so viele auf einmal, da hat man uns ohne langen Prozess ganz einfach auf die Straße gesetzt. Jemand hoffte wohl, wir würden überfahren, dann wäre alles schnell vorbei gewesen - oder es würde sich schon jemand Gutmütiges erbarmen. Wenn ihr unser neues Frauchen oder Herrchen sein wollt, dann seid ihr hier genau richtig!
Keine Angst, ihr müsst uns nicht alle aufnehmen - obwohl das garantiert ein einziger Spaß wäre. Uns gibt es einzeln verpackt, Mehrwertsteuer inbegriffen. Besteuert die wohl den Mehr-Wert, den wir in euer Leben bringen? Nur ein Posten Frachtkosten und Auslagen für den Tierschutzverein kommen noch dazu. Man hat uns untersucht, geimpft, gechipt, entwurmt und stadtfein gemacht. Im Vergleich zu dem, was wir für euch über die Jahre alles geben, ist das wie ein Griff in die Portokasse. Die Tierschützer arbeiten sowieso alle ehrenamtlich für uns. Wir werden es mit unserem Liebreiz ganz gleich eifrig wieder reinarbeiten. Wenn wir erst groß sind, können wir gut auf euch aufpassen und laut bellen, wenn jemand Fremdes sich in feindlicher Absicht unserer Wohnstatt nähert, den Briefträgern werden wir die Hosenbeine langziehen und an den Schnürsenkeln zerren, bis sie freiwillig wieder gehen.
Solange wir putzige Hundebabys sind, werden wir euch in Entzücken versetzten und garantiert zum Lachen bringen. Und im Alltag sind wir die strengen Wächter eurer Gesundheit, die euch an die frische Luft und in die Natur befördern und dafür sorgen, dass ihr euch genug bewegt. Euren Kindern sind wir gute Spielkameraden und glaubt uns: wir wissen, wie man das macht. Mit ein bisschen Blödsinn- und Gute-Laune-verbreiten bringen wir den Tag gemeinsam rum.
Uns wurde im Canile aber gleich gesagt, dass uns und unseren Familien der Ernst des Lebens droht: die Hundeschule! Dort sollen wir das ABC erlernen, bis wir adrett erzogen sind. Wenn man so verspielt und schlau ist wie wir, würde man unbedingt lernen wollen. Da sind wir jetzt schon sehr gespannt darauf. Und auf euch sowieso!
Habt ihr angebissen? Wollt ihr wissen, wie wir uns bei euch machen? Oh, dann bitte-bitte adoptiert uns! Anders werdet ihr es wohl nie herauskriegen. :-)
Tausend Tatzengrüße vom süßen Stanford
Besuchen Sie Stanford auch auf unserer Homepage www.pro-canalba.eu

Weitere Informationen:
Alter: geb. 11.2015
Schulterhöhe: eher mittelgroßwerdend
Krankheiten: keine bekannt, gechipt, geimpft
Schutzgebühr: 325 € + 70 € Transportkostenbeteiligung
Vermittlung: Bundesweit, A, CH
Aufenthaltsort: Italien
Organisation: pro-canalba e.V.
Ansprechpartner: Jessica Wesemann
eMail: Jessica.wesemann@pro-canalba.eu
Telefon: 0176 28680216

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Adoption in die Wege leiten, vergewissern Sie sich, dass der Hund hinsichtlich seiner Rasse keinem Einfuhr- und Verbringungsverbot nach Bundes- oder Landesrecht unterliegt. Wenden Sie sich im Zweifel an Ihr zuständiges Ordnungsamt.

Kontakt zum Tierheim

Tierheim Pro-canalba e.V.

Anschrift 36272 Niederaula
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://www.procanalba.eu/

 
Seitenaufrufe: 424