shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

FIAMETTA Wer geht den Weg mit mir?

ID-Nummer108887

Tierheim NameStreunerherzen e.V.

RufnameFIAMETTA

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertWeiblich, Kastriert

Alter 9 Jahre , 7 Monate

Farbeschwarz-braun

im Tierheim seit19.01.2016

letzte Aktualisierung31.08.2017

AufenthaltsortPflegestelle

Kinderlieb ja

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Nach endlos vielen Jahren auf wenigen Quadratmetern im Tierheim Tortoli durfte Fiametta am 02.06.2017 die Reise auf eine Pflegestelle nach Deutschland antreten.

Ihre Pflegestelle beschreibt Fiametta:

“Feli (so wird sie bei mir gerufen) ist nun schon über zwei Monate bei mir und es ist für mich absolut unverständlich, dass sich bis heute niemand für die besondere Hündin interessiert.

Als sie zu mir kam, merkte man schnell, dass sie nie etwas in ihrem Leben kennengelernt hatte. Sie hatte große Angst vor fremden Personen und neuen Situationen. Doch wenn man sie jetzt nach zwei Monaten erlebt, sieht man einen völlig anderen Hund. Nicht nur die strahlenden Augen und das offene Gemüt zeigen, dass sie ihr neues und spannendes Leben genießt, sie lernt zudem jeden Tag aufs Neue hinzu und saugt die Eindrücke nur so in sich auf.

Feli ist ein Hund für Menschen, die sich gerne draußen in der Natur aufhalten. Wenn ich das Geschirr aus dem Flur hole, drängt sie ihren Kopf direkt durch die Öffnung und wedelt wie verrückt - da kann es ihr gar nicht schnell genug gehen. Stundenlang streift sie durch die Wälder, schnüffelt vertieft an jedem Grashalm und behält dabei stets Augenkontakt mit mir. Sie ist wahnsinnig anhänglich und folgsam. Sie gehorcht sofort, wenn man sie anspricht und auch bereits nach wenigen Tagen war sie perfekt leinenführig. Entgegenkommende Fußgänger oder Radfahrer werden beobachtet und mitunter geht Feli einen kleinen unsicheren Bogen um sie herum, aber von Angst wie noch am Anfang, ist hier nichts mehr zu sehen.

Zuhause verhält sich Feli ebenfalls wie ein Traumhund. Sie ist vollkommen entspannt und ruhig geworden und war von Anfang an stubenrein. Zum ersten Mal in einem weichen Bett liegen – ihr Blick war unbezahlbar und jetzt robbt sie manchmal brummend und voller Genuss in den Decken umher :-) Sie fordert Zuhause nichts und wartet einfach ab, ob jemand Zeit für sie hat. Solange liegt sie wie „Grand Dame“ (mit überschlagenen Pfoten) und wartet oder schaut aus der Terrassentür in den Hof.
Alleine bleiben ist kein Problem, solange meine eigene Hündin Mila dabei ist. Feli orientiert sich sehr an ihr und legt sich schlafen, sobald sie merkt, dass auch Mila völlig entspannt ist. Sobald sie jedoch ganz alleine ist, verliert sie die Orientierung und wird schnell unsicher. Sie weint dann leise vor sich hin und rennt hektisch auf und ab. Sicherlich wird man das aber mit viel Liebe und Geduld trainieren können.

Auf dem Hof leben zwei Kater, denen wir eigentlich täglich begegnen und die uns auch sehr selbstsicher schon mal an der Terrassentür besuchen kommen. Hier ist Feli absolut entspannt und verhält sich, als wäre es das Normalste auf der Welt. Daher bin ich mir sicher, dass Katzen in ihrem neuen Zuhause kein Problem wären. Auch unterwegs zeigt sie null Jagdambitionen, auch wenn sie die Nase sehr gerne auf dem Boden hat.

Wer Feli ein Zuhause schenken möchte, muss sich darüber im Klaren sein, dass sie kein Hund ist, den man überall mit hinnehmen kann. So entspannt und zufrieden sie auch hier bei mir Zuhause im Grünen ist, so unsicher und ängstlich ist sie in der Innenstadt. Ich habe das große Glück, meine Hunde täglich mit auf die Arbeit nehmen zu dürfen, jedoch ist es für Feli eine tägliche Tortur. Das Büro selbst findet sie klasse, auch an die vielen Kollegen und den Tumult hat sie sich schnell gewöhnt. Sobald es jedoch auf die Straßen geht (das Büro liegt an einer großen befahrenen Kreuzung) ist Feli ein kleines Häufchen Elend, was sich am liebsten in Luft auflösen würde. Auch wenn wir jeden Tag die gleichen Wege gehen und sie erkennbare Fortschritte macht – das ist kein Leben, wie sie es sich vorstellt und wie ich es ihr wünsche.

Vor Männern hat sie deutlich mehr Angst als vor Frauen. Wer weiß, was sie erlebt hat. Aber sie braucht nicht lange, um aufzutauen und hat bereits ein paar Männer tief in ihr Hundeherz geschlossen. Wenn sie diese sieht, springt sie wie ein Welpe umher :-) Jedoch ist auch hier klar zu erkennen, dass sie in ihren vertrauten und sicheren Wänden daheim offener und entspannter ist, um neue Bekanntschaften zu machen. Draußen auf der Straße versucht sie lieber, das Weite zu suchen. Doch was auch immer sie erlebt hat – niemals würde sie nach vorne gehen. Auch wenn sie bedrängt wird (der Tierarzt musste sie schließlich mal untersuchen), sie zeigt nie die Zähne, sondern sitzt zitternd da und erträgt, was kommt.

Vor Kindern hat Feli große Angst. Ich denke, weil sie so hektisch und unberechenbar für sie sind.

Feli ist ein absoluter Schmusehund, der die Nähe sucht, sich binden und Vertrauen fassen möchte. Ein ruhiger Haushalt ohne kleine Kinder und wo keine Erwartungen an sie gestellt werden, wäre das perfekte Zuhause für die hübsche Hündin. Sie ist verträglich mit Artgenossen beiderlei Geschlechts, nur vor sehr agilen und bellenden Hunden hat sie Angst. Ein souveräner, ruhiger Ersthund wäre wünschenswert, da sie sich sehr an meiner Mila orientiert und von ihr profitiert – ist aber keine Bedingung, wenn man viel Zeit für Feli hat und sie nicht auf sich gestellt ist.

Wer Feli adoptiert, bekommt ein Herz auf vier Pfoten. Eine sanfte Seele, die nur gefallen möchte und die einen Halt braucht, ihre Ängste hinter sich zu lassen. Sie braucht eine klare Führung und darf nicht in Watte gepackt werden. Zeit, Geduld und viel Liebe sowie eine ländliche Umgebung sind das, was Feli braucht.

Feli ist kerngesund und ihre neun Jahre sind ihr nicht anzumerken. Sie hat noch alles vor sich und verdient es, endlich in einem tollen neuen Zuhause ankommen zu dürfen, wo man sie nimmt wie sie ist und sie behutsam in die weite Welt begleitet.“


Haben Sie sich in diese sanfte Seele verliebt und möchten Sie sie auf ihrem Weg begleiten? Dann freue ich mich über ihre Email oder Ihren Anruf.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Fiametta auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.

Ihr Ansprechpartner:
STREUNERHerzen e.V.
Ilka Spelsberg
Tel. 02261 - 979965
ilka.spelsberg@streunerherzen.com

Steckbrief

Name: Fiametta
Geboren: ca. 05.02.2008
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: ca. 58 cm
Gewicht: 23 kg
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechippt: ja
Farbe: scharz-braun
Mittelmeercheck: 1. Test komplett negativ
Krankheiten: keine bekannt
Katzenverträglich: wahrscheinlich
Hundeverträglich: ja
Kinder: ja, ab ca.12 Jahre
Handicap: -
Aufenthalt: 51061 Köln

Zuhause: ja
Pflegestelle: -
Paten: -
Notfall: -
Geeignet für: erfahrene Hundehalter

Garten: gerne
Zweithund: souveräner Ersthund
Hundeschule: bei Bedarf

Jagdtrieb: nein
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Streunerherzen e.V.

Anschrift 51061 Köln
Deutschland
(Pflegestelle)

Ansprechp. Ilka Spelsberg Telefon +49 (0)2261 97 99 65

Homepage http://www.streunerherzen.com/

 
Seitenaufrufe: 193