shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

QUITO ca. 38 cm

Vermittelt

ID-Nummer101332

Tierheim NameVergessene Pfoten e.V.

RufnameQUITO

RasseBodeguero Andaluz

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 8 Monate

Farbeweiß-schwarz

im Tierheim seit27.10.2015

letzte Aktualisierung27.01.2018

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Alle

Größe mittel

Temperament freundlich

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Update 03.03.2018

Farruquito, der jetzt liebevoll Quito genannt wird, ist ein sehr zarter Kerl von ca. 38 cm und 7,2 Kg Körpergewicht. Und zart ist auch sein Wesen. Draußen ein kleiner Macho und im Haus ein Sofa-Softie. Quito liebt den Körperkontakt zu seinen Menschen, kuschelt für sein Leben gerne, drückt sein Köpfchen in flauschige Decken. Beim Kuscheln schließt er die Augen. So genießt er seine Kuscheleinheiten. Beendet man das Kuscheln, rollt er sich genüsslich in sein Kissen bei seinem Menschen auf dem Sofa.

Quito gewöhnt sich langsam an seine neue Umgebung. Er war innerhalb von zwei Tagen stubenrein und geht anstandslos an der Leine. Der kleine Mann bleibt auch schon 1-2 Stunden mit dem vorhandenen Hund alleine Zuhause. Er schleppt dann gerne Hausschuhe, ohne die jedoch zu beschädigen. Quito wartet dann sehnsüchtig auf seine Leute und freut sich riesig, wenn sie wieder bei ihm sind. Er ist sehr neugierig und doch etwas unsicher. Wenn Besuch kommt bellt er kurz, schnüffelt neugierig an den Besuchern und lässt sich meistens freudig streicheln.

Mit dem vorhandenen Hund versteht sich Quito gut, jedoch hat er noch nicht genug Vertrauen, um mit ihm zu spielen. Auch draußen, wenn er anderen Hunden begegnet, benötigt er seinen sicheren Menschen, der ihm Halt gibt, damit diese Begegnungen positiv verlaufen. Ob nun kurze Spazierrunden oder lange Wanderungen - bei gutem Wetter ist er gerne dabei. Quito läuft gerne an der Schleppleine. Er fährt ohne Probleme gesichert auf dem Rücksitz im Auto mit. Ruhige bzw. verständnisvolle Kinder ab 12 Jahren wären okay für ihn. Quito kann in netter Hundegesellschaft (möglichst in gleicher Gewichtsklasse) leben, wäre aber auch als Einzelprinz super glücklich.

Farruquito ist ein so lieber, sensibler Hundejunge, der hundeerfahrene Menschen sucht, die ihn souverän und sicher durchs Leben führen. Er ist kein Angsthund, nach seinem bisherigen Lebenslauf nur vorsichtig, auch sehr neugierig und braucht Sicherheit, um unsere, für ihn so neue Zivilisation kennenzulernen. Es gab und gibt noch so viele "erste Male" für Quito und es wäre schön, wenn er diese mit seiner Familie erleben dürfte.

----------------

Update 06.06.2017

Farruquito, unser kleiner Clown, ist nun schon seit einiger Zeit im Refugio und wartet noch immer darauf, sein Köfferchen packen und seine große Reise nach Deutschland antreten zu können. Farruquito ist so liebenswürdig und verschmust, versteht sich mit allem und jedem und ist ein großartiger Wegbegleiter. Jetzt muss sich nur noch eine Familie in den kleinen Mann verlieben und schon kann die Reise beginnen.

Kinder und andere Hunde wären auch kein Problem für Farruquito. Haben wir das Interesse bei Ihnen geweckt? Dann rufen Sie doch ganz schnell bei Farruquitos Vermittlerin an.

------------------------------


Update 20.11.16

Farruquito wird immer ruhiger im Refugio. Der Trubel, der dort herrscht,
ist nichts für den kleinen Mann, er ist damit sehr überfordert und zieht sich sehr zurück. Dem Menschen ist er sehr zugewandt und lässt sich gerne viel streicheln und beschmusen. Doch leider fehlt den Helfern in Spanien die Zeit, um Farruquito die Aufmerksamkeit zu schenken, die er braucht und gerne haben möchte.

Haben Sie die Zeit und das Herz, unserem Farruquito die Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken, die er so gerne haben möchte, dann melden Sie sich doch ganz schnell bei Farruquitos Vermittlerin.

---------------------------------------

Update 14.07.16

Hallo, ihr lieben Menschen da draußen!! Ich bin es, der Farruquito. Warum sieht mich denn keiner??? Die Spanier können gar nicht verstehen, warum ich noch im Refugio bin und keiner nach mir fragt oder mich adoptieren möchte.

Dabei bin ich ein ganz lieber Kerl, der mit jedem Hund zurechtkommt. Auch die Menschen mag ich sehr und würde mich riesig über ein eigenes Körbchen freuen. Ich tobe und spiele sehr gerne und bin auch sehr neugierig.

Wer öffnet sein Herz und sieht meine innere Schönheit? Bitte meldet euch doch ganz schnell!

--------------------------------------

Update 25.11.15

Farruquito ist ein freundlicher Rüde, der etwas vorsichtig gegenüber den Menschen ist. Langsam und vorsichtig nähert er sich den Menschen und lässt sich streicheln.

Im Zwinger ist er aber besitzergreifend und verteidigt sein Revier. Farruquito braucht Menschen , die ihm Zeit geben , sich an sein neues Leben zu gewöhnen , die ihm zeigen , dass er sich auf seine Menschen verlassen kann.

Wer traut sich, die Herausforderung anzunehmen und mag Farruquito ein neues Leben zeigen?

---------------------------

Andújar, 27.10.2015

Ich bin Farruquito, ein spanischer Flamencotänzer! Also, nicht ICH persönlich, sondern mein Namensvetter Farruqito. Aber ich sage Euch mal was, so ganz unter uns, ich glaube, ich habe mindestens genauso schnelle und flinke Beine wie der Tänzer Farruquito!

Ich bin erst vor kurzem ins Refugio eingezogen, aber wenn ich gewusst hätte, wie toll es hier ist, hätte ich ganz bestimmt schon früher mal reingeschaut! Ich habe bisher nämlich mit zwei anderen Hunden bei ein paar Rumänen gelebt, die zwar ganz nett zu uns waren, aber sich nicht besonders um uns gekümmert haben. Deshalb sind wir jeden Abend zu einem Restaurant in der Nähe gegangen, weil die netten Menschen dort immer die Essensreste für uns aufbewahrt haben.

Da haben wir uns immer die Bäuche vollgeschlagen und, wie Ihr ja wisst, macht Essen oft ganz schön müde. Meistens habe ich mich dann auf die Straße gelegt, weil die noch so schön warm vom Tag war. Aber neulich kam dann eine Frau vorbei – ich weiß inzwischen, dass sie Noelia heißt und im Refugio arbeitet –, sah mich und hielt sofort an. Sie sagte, dass es viel zu gefährlich sei für mich, auf der Straße zu liegen (dabei ich bin doch schon groß und weiß, was ich tu) und dann setzte sie mich kurzerhand ins Auto (und ich saß auf dem Beifahrersitz und habe mich wie der Co-Pilot gefühlt).

Wir fuhren dann ins Refugio und ich kann Euch sagen, hier muss ich nie darauf hoffen, dass im Restaurant genug übrig geblieben ist, hier gibt es jeden Tag Futter und zwar mehr als genug für uns alle! In den ersten Tagen war mir alles etwas zu viel hier, aber inzwischen habe ich mich wirklich gut eingelebt! Mit den anderen Hunden verstehe ich mich natürlich auch bestens.

Was mir jetzt noch fehlt, sind Menschen, die mich wirklich lieb haben und die sich vorstellen könnten, mit mir viele gemeinsame Jahre zu verbringen. Wir könnten zusammen in den Urlaub fahren und neue Gassiwege entdecken. Wir könnten Abenteuer erleben und gemeinsam Hand in Pfote bis zum Ende der Welt gehen.

Möchtest Du meine Familie sein? Ich warte auf Dich!

Dein Farruquito


Schutzgebühr: 270 € + ca. 100 € Transportkosten

Ansprechpartner:

Vergessene Pfoten e. V.

Silke Mihm
silke-stefan@vergessene-pfoten.de
0231 /60017527
www.vergessene-pfoten.de
Seitenaufrufe: 470