shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

NELSON macht weiter tolle Fortschritte! PS 42349 Wuppertal

ID-Nummer100498

Tierheim Namesaving dogs e.V.

RufnameNELSON

RasseMischlingshund

Geschlecht/KastriertMännlich, Kastriert

Alter 4 Jahre , 7 Monate

Farbetricolor

im Tierheim seit19.10.2015

letzte Aktualisierung23.08.2019

AufenthaltsortPflegestelle

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen, Katzen

Steckbrief: Nelson

Geburtsdatum: 15.03.2015
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 50 cm, ca. 17 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC: Komplett negativ

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: ja

Ersthund erwünscht: ja gerne, souverän bitte

Vermittlung: bundesweit

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: 42349 Wuppertal

Schutzgebühr 250,00 € + MMC 75,00 € + Transport 150,00 €

Ansprechpartner:
Karin Loebnitz
Mobil 0177/ 7 00 33 77
Mail: k.loebnitz@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Update November 2019

Nelson hat sich super entwickelt und macht weiter Fortschritte. Er ist in seiner vertrauten Umgebung ein entspannter, unaufdringlicher und ruhiger Hund, der es bevorzugt, nicht aufzufallen. Inzwischen nimmt er nach einer Kennenlernphase Leckerlis von Fremden und kann auch relativ schnell in deren Anwesenheit entspannen, dennoch sehen wir Nelson eher bei einer Einzelperson, der er sein volles Vertrauen schenken kann. Nelson zeigt sich seiner Bezugsperson sehr anhänglich und loyal gegenüber.

Am Liebsten liegt er mit im Bett oder auf dem Sofa und kuschelt dann mit einem. Nelson liebt Spaziergänge. Ein eingezäuntes Grundstück, auf dem er sich auch mal auspowern kann, wäre ideal.
Nelson könnte problemlos zu Katzen und zu nicht aufdringlichen souveränen Hunden vermittelt werden.

Hundebegegnungen draußen mit fremden Hunden sollten weiter trainiert werden, da er bei diesen teilweise aus Unsicherheit mit Bellen reagiert. Nelson ist in seiner vertrauten Umgebung wirklich ein ausgeglichenes Kerlchen.

Alleine bleiben gefällt ihm allerdings noch nicht so sehr, auch daran muss man weiter mit ihm üben. Wir können uns Nelson aber gut als Bürohund vorstellen. Mit Alltagsgeräuschen, auch Straßenverkehr, kommt Nelson inzwischen gut zurecht. In Situationen die ihm noch Ängste bereiten, sucht er in der Regel den Schutz seiner Bezugsperson.

Wer gibt diesem charmanten Kerl die Zeit, die er zum Auftauen benötigt? Er wird Zeit brauchen um anzukommen, dafür bekommen Sie einen Partner fürs Leben, der mit Ihnen durch Dick und Dünn geht.

---------------------------------------------------------------------------------------------------


Update Januar 2019:

Nelson macht weiter tolle Fortschritte.

Das Vertrauen wächst stetig, so dass wir langsam auch verschiedene unbekannte Situationen trainieren können. Aktuell lässt Nelson sich von seiner Pflegemama problemlos anfassen und streicheln, ohne dabei zurückzuweichen und kann das inzwischen auch genießen. Bei ihr sucht er bewusst die Nähe, er legt sich gerne zu ihr. Er kommt immer zuverlässiger, wenn er gerufen wird. Der hübsche Kerl freut sich sehr, wenn seine Pflegemama nach Hause kommt und kommt dann meist auch mit den anderen beiden Hunden angeflitzt.

Nelson zeigt mittlerweile ganz zaghaft verspielte Ansätze.

Wenn es zum Spaziergang geht, kommt er immer wieder freudig angelaufen und bleibt auch immer öfter stehen, um sich anleinen zu lassen.

Auch in Gegenwart von Fremden kann er nach einiger Zeit nun langsam entspannen.

Nelson ist zwar noch weit davon entfernt ein Hund zu sein, der andere Menschen angstlos in seiner unmittelbaren Nähe akzeptiert, aber es wird …. Das kleine Häufchen Angst, das wir die ersten Tage am liebsten wieder nach Sardinien zurückgeschickt hätten, weil er so unglücklich wirkte, blüht auf und er scheint sein neues Leben immer mehr zu genießen. Das freut uns unheimlich für ihn.

Den Katzen schaut Nelson interessiert hinterher, beschäftigt sich aber bisher sonst nicht weiter mit ihnen.

Aktuell würden wir Nelson so beschreiben: Einmal aufgetaut ist er schon ein anhänglicher Kerl, der Streicheleinheiten genießt und mit dabei sein möchte. Wir denken, dass in ihm noch viele tolle Eigenschaften schlummern, die er auf Grund seiner Ängste noch nicht zeigen kann.

Nelson entwickelt sich super und ist, wie wir finden, auf einem richtig guten Weg.

------------------------------------------------------------------

Nelson: Ich stehe mir selbst im Weg … denn ich habe großen Respekt vor euch Zweibeinern

Die vorhandene Hündin der Pflegestelle unterstützt ebenfalls. So wundert es uns nicht, dass Nelson schon sehr gut an der Leine gehen kann und der Pflegemama folgt.

Nelson kam in unsere Obhut, als er gerade einmal ein paar Monate alt war. Was ihm vor dieser Zeit Schlimmes widerfahren ist, können und möchten wir uns nicht vorstellen. Fakt ist aber, sobald er einen ihm fremden Menschen sieht, negatives damit verknüpft. Er verschafft sich dann erst einmal räumlichen Abstand und beobachtet lieber das Geschehen aus der Ferne.

Fragen Sie sich nun, warum wir an einem Hund festhalten, der so eigentlich nicht vermittelbar ist? Das können wir Ihnen sagen. Wir möchten versuchen, ihm sein Leben zurück zu geben. Wir möchten versuchen ihm zu zeigen, dass die Zweibeiner, die ihn so verstört haben, eine Ausnahme sind, dass wir Menschen seine Freunde sind.

Nelson lebt jetzt seit drei!!! Jahren auf unserem Hope-Gelände. Unfassbar für uns. In dieser Zeit fanden etliche andere Hunde ihre Familie, Nelson hatte jedoch noch niemals eine Adoptionsanfrage! (Seine Schwester Naomi hat bereits lange ihr Glück gefunden und kann heute frei am Pferd mitlaufen.)

Nelson ist mit allen Hunden verträglich. So unsicher er sich gegenüber den Menschen zeigt, umso souveräner zeigt er sich gegenüber allen Hunden. Er ist mittlerweile zu unserem Sozialarbeiter für traumatisierte und unsichere Hunde geworden. Alle diese Hunde, aber auch wirklich ALLE, hat Nelson aus ihrem Schneckenhaus geholt und ihnen somit den Weg in ein eigenes Zuhause verschafft.

Er spielt mit den Welpen und auch bei alten Hunden ist er einfach zauberhaft. Dennoch wartet er noch immer auf seine Anfrage und das macht uns besonders traurig. Wir sind sicher, dass es die Menschen gibt, auf die er jetzt schon so lange wartet. Menschen mit viel Hundeverstand und Erfahrung mit Angsthunden. Die sogenannte Stecknadel im Heuhaufen.

Nelson braucht einerseits eine klare Führung, andererseits aber viel Verständnis. Tägliches Arbeiten mit ihm ist unerlässlich, immer und immer wieder die gleiche Vorgehensweise, bis er versteht, dass dieses Vorgehen gut ist und ihm nicht schadet.

Er ist sicherlich auch kein hoffnungsloser Fall, denn in den Jahren auf Hope hat er zu unserer Kollegin vor Ort großes Vertrauen aufgebaut. Er liebt es, von ihr gestreichelt zu werden und ist dabei vollkommen entspannt. Natürlich wird es, bis Nelson Ihnen vollkommen vertraut, kein Zuckerschlecken sein, aber wenn dann der Knoten bei Nelson geplatzt ist, werden Sie einen treuen und glücklichen Hund an Ihrer Seite und alle Ihre Mühen sich gelohnt haben.

Wenn Sie nun das Für und Wider abgewogen haben und wissen, dass Sie die „Stecknadel“ sind, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern "unbekannt" angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.
Kontakt zum Tierheim

Tierheim saving dogs e.V.

Anschrift 42349 Wuppertal
Deutschland
(Pflegestelle)

Homepage http://www.saving-dogs.de/index.php?id=100

 
Seitenaufrufe: 1531