shelta - such's tier aus: das Online-Tierheim von TASSO

CHICATWO ca. 44 cm

ID-Nummer100009

Tierheim NameVergessene Pfoten e.V.

RufnameCHICATWO

RassePodenco

Geschlecht/KastriertWeiblich

Alter 2 Jahre , 11 Monate

Farbebeige

im Tierheim seit13.10.2015

letzte Aktualisierung02.09.2017

AufenthaltsortTierheim

Geeignet für Erfahrene

Größe mittel

Temperament schüchtern

Verträglich mit Rüden, Hündinnen

Update 06.06.2017

Unsere Chica Two wartet immer noch im Refugio auf ihre Menschen, was weder wir noch die Spanier verstehen können. Chica Two hat ihre Schüchternheit inzwischen abgelegt und lässt sich gerne streicheln. Sie hat dem Menschen gegenüber keine Berührungsängste mehr und genießt die Nähe sehr.

Leider hat sich Chica Two etwas Kummerspeck angefressen der, unbedingt wieder runter muss. Wer hilft unserer Maus wieder schlank zu werden und mag ihr eine sichere und sorgenfreie Zukunft schenken? - Rufen Sie doch einfach mal bei bei Chica Twos Vermittlerin an!

-------------------------

Update 20.11.2016

Chica Two ist leider immer noch sehr schüchtern. Sie möchte so gerne zu dem Menschen hin und sich streicheln lassen, doch die letzte Traute fehlt einfach noch. Mit den lauten und wilden Hunden und mit dem Trubel im Refugio ist sie ganz doll überfordert, sodass sie immer zurückgeht und eine Bindung zu den Helfern einfach nicht aufbauen kann.

Chica Two braucht so dringend eine Familie, die ihr die Zeit gibt,
sich an den Menschen zu trauen, sich zu öffnen und Vertrauen aufzubauen.

Wo sind die Menschen, die Chica Two ein liebevolles Zuhause schenken möchten?

Bitte melden Sie sich ganz schnell.

-------------------------------------------

Update 06.04.2016

Unsere Chica two ist leider noch immer ängstlich den Menschen gegenüber. Aus diesem Grund wäre es so wichtig, dass sie endlich eine eigene Familie bekommt, die ihr zeigt, dass das Leben nicht so schlimm ist und sehr schön sein kann; eine Familie, die ihr die Zeit gibt, sich zu öffnen und Vertrauen zu finden.
Chica two ist ein ganz liebes Mädel und wäre bestimmt ein toller Wegbegleiter. Ein souveräner, nicht dominanter Ersthund an ihrer Seite wäre super, um Chica two mehr Sicherheit zu geben.
Wer mag unserer hübschen Maus das Zuhause geben, das sie so dringend braucht? Wo sind ihre Menschen? Bitte melden Sie sich bei Chica twos Vermittlerin, wenn Sie Interesse an der Podenca haben.

---------------------------

Update 05.03.2016

Chica Two, unsere zierliche Zaubermaus, konnte ihr Vertrauen zu Menschen noch nicht zurückerlangen. Wenn sich ein Helfer im Auslauf bewegt, beobachtet sie alles lieber aus sicherer Entfernung. Sie ist zwar neugierig, doch gestreichelt werden möchte sie noch nicht. Chica Two braucht Menschen, die ihr ganz viel Zeit und Ruhe geben, um sich dem Menschen zu öffnen und langsam Vertrauen zu fassen. Mit Geduld und Einfühlungsvermögen kann man sehr viel bei ihr erreichen.

Wo sind die Menschen, die diese Herausforderung annehmen und Chica Two zeigen möchten, dass das Leben gar nicht so schlimm ist, wie sie denkt, sondern sogar sehr schön sein kann?

-------------------------------

Andújar, 13.10.2015

Hallo liebe Menschen da draußen,

mein Name ist Chica Two und ich habe Angst vor der Fotokamera. Deshalb sind die Fotos von mir nicht so schön geworden, aber ich hoffe, dass Ihr Euch dennoch für mich interessiert und Euch meine Geschichte anhören möchtet.

Ich bin erst etwa ein Jahr alt, doch ich hatte nicht das Glück, in einer lieben Familie aufzuwachsen, in der die Menschen ihre Hunde lieben und sich ihr ganzes Leben lang um sie kümmern. Ich erinnere mich nicht mehr genau daran, wo ich als Welpe war, aber in den letzten Monaten habe ich auf der Straße leben müssen. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was es bedeutet, mutterseelenalleine zu sein. Ich hatte niemanden auf der Welt. :-(

Meistens war ich in der Nähe der Fabrik und habe versucht, dort etwas Fressbares zu finden, aber das ist alles andere als leicht gewesen. Ich kann die Tage nicht mehr zählen, an denen ich mit leerem Magen in irgendeinem alten Pappkarton oder unter einer Plane eingeschlafen bin und gehofft habe, dass mich niemand verjagt.
Denn, wenn Menschen in meine Nähe kamen, wollten sie mich immer verscheuchen, und so lief ich auch weg, als meine Retterin das erste Mal auf mich zukam. Ich wusste ja nicht, dass sie anders war als all die anderen Menschen, die ich auf dem Fabrikgelände bisher getroffen hatte. Ich lief weg, versteckte mich vor der Frau und sie ging wieder davon. Am nächsten Tag kam sie jedoch wieder und ich sah aus sicherer Entfernung, wie sie etwas aus ihrer Tasche nahm und es auf dem Boden platzierte. Danach ging sie weg, ohne mich noch einmal anzusehen.

Einige Minuten wartete ich noch, bis ich mir sicher war, dass die Luft auch wirklich rein war, und erst dann lief ich los, um mir anzusehen, was sie auf den Boden gelegt hatte, denn neugierig war ich ja schon. Ihr werdet es nicht glauben, aber die Frau hatte dort Hundefutter hingelegt! Ich hatte seit mindestens zwei Tagen außer einigen Brotkrümeln nichts mehr gefressen und dieses Futter schmeckte wie die größte Delikatesse, die ich je in meinem Leben gegessen hatte!

Die Frau kam von nun an jeden Tag wieder und brachte mir Futter und ich habe immer weniger Abstand zu ihr gehalten, weil ich mir dachte, dass sie kein schlechter Mensch sein könne, wenn sie mir jeden Tag so leckere Dinge vorbeibringt. Und eines Tages dann ging ich zu ihr und stupste mit der Nase an ihre Tasche und von diesem Moment an waren wir Freunde.

Mein Engel auf zwei Beinen nahm mich mit zu sich nach Hause, wo ich mich erholen und wieder zu Kräften kommen konnte, bevor ich vor wenigen Tagen ins Refugio umgezogen bin. Von hier aus suche ich nun eine eigene Familie.

Neue Dinge machen mir anfangs etwas Angst, doch meine Retterin meint, dass ich mich schnell daran gewöhne, wenn man mir etwas Zeit lässt und meine Neugier schließlich siegt. Mit anderen Hunden verstehe ich mich sehr gut, sodass ich auch gerne zu ein paar Hundefreunden ziehen könnte.

Ich warte hier nun auf Euren Anruf und verbringe die Zeit damit, die sicheren Nächte im Refugio zu genießen und mir ein Bäuchlein anzufuttern. ;-)

Eure Chica Two

Schutzgebühr: 270 € + ca. 100 € Transportkosten

Ansprechpartner:

Silke Mihm
silke-stefan@vergessene-pfoten.de
0231 /60017527
www.vergessene-pfoten.de
Kontakt zum Tierheim

Tierheim Vergessene Pfoten e.V.

Anschrift Am Hahnberg 2
21483 Wangelau
Deutschland

Telefon +49 (0)4155 82240

Homepage http://www.vergessene-pfoten.de/

 
Seitenaufrufe: 420